PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diablo 3 mit 'Echtgeld' Auktionshaus und only online



BaShoR
01.08.2011, 12:52:46
Habe heute Neuigkeiten über Diablo 3 gelesen die mich nachdenklich stimmen.
Eigentlich habe ich mich auf das Release von Diablo 3 gefreut, vor allem seitdem ich es auf der Games Convention mal anspielen durfte. Ich bin auch eher ein Diablo 2 Fan, nächtelanges Durchzocken mit Kumpels auf LAN usw.
Den ersten Rückschlag von Blizzard bekam ich ja schon mit Starcraft 2, kein LAN Modus. Multiplayer nur über Battle.Net. Schade eigentlich, aber man konnte ja Solo noch ohne Internet spielen.

Nun die Neuigkeit von Diablo 3: es wird nur mit ständiger Verbindung zum Internet spielbar sein. Also so wie UbiSoft das schon betreibt wie in Assasins Creed 2. Achja, was war da nochmal los? Genau, Server überlastet, nicht erreichbar usw. Und nach ca. 2 Wochen war der Schutz auch schon wieder geknackt. Das hat sich ja gelohnt!
Nun will Activision Blizzard das wohl auch nachmachen. Ist ja okay in heutiger Zeit denkt man. Hmmm. Denkt aber mal nach, an Früher. Die tagelangen LAN Parties mit Diablo 2 (und manche wie ich mit Sehnenscheibenentzündung danach ;)). War das nicht toll?
Auch gehöre ich zu den Menschen die nicht ständig einen stabilen Internetzugang haben. Die Provider schaffen es ja bis heute, im 21. Jahrhundert, nicht ein flächendeckendes und funktionierendes UMTS Netz aufzubauen. Bei mir ist das eher instabil. Daher fällt auch Solo flach. Wait, what? Ja, man kann dann nicht Solo spielen. Paradoxon oder?

Eine weitere Neureung ist das Auktionshaus in dem man Items gegen echtes Geld zum Verkauf anbieten kann. So wie in Ebay. Heißt, Leute mit dickem Geldbeutel haben Vorteile im Multiplayer. Man läuft dann ja schon mit tollen Setrüstungen rum. War das nicht toll in Diablo 2 stolz seine Setrüstung zu zeigen? Man hat Stunden investiert um sich diese Zusammen zu suchen. Das fällt weg, man kann sie sich ja nun kaufen. Klar, man muss das ja nicht machen. Aber die neidischen Blicke fallen dann weg. Ich fand das lustig.
Blizzard sagt bisher dass sie sich nicht in das Auktonshaus einmischen, also nicht selber Items reinstellen. Mal schaun wie lange...
Auch glaube ist das kein Grund dass der Preis bei Diablo 3 dadurch gedrückt wird, da die Blauen ja wohl einiges durch das Auktionshaus verdienen werden (Provision etc.)

Ich schaue dem ganzen skeptisch entegegen. Wenn das so weiter geht wird wohl Torchlight 2 mein neues Hack-and-Slay Spiel der Wahl.
Klar schreien gleich die Fanboys los. Auch werden es genug kaufen. Es steht ja Diablo 3 und Blizzard drauf. Ich finde diese Marktstrategie von Activsion Blizzard nicht empfehlenswert.

Quelle: http://www.golem.de/1108/85376.html

PS: Achja, wegen dem Auktionshaus. Ist das dann nicht ein El Dorado für Chinafarming und Bots? Und am besten auch noch Items mit Minimaldroprate, damit man dann ja nicht das volle Set hat. Sondern dann teuer im Auktionshaus kauft.

BaShoR
01.08.2011, 13:16:19
Blizzard fail halt... Seit der Fusion mit Activision haben se sich halt die Marktstrategie aufdrücken lassen, die, wie wir alle wissen, totaler Blödsinn (zumindest für den Endverbraucher) ist.
Mal schaun wieviel es kostet, momentan sieht es ja nach 1-2 Addons aus und aus dem Hause Activision/Blizzard kam die letzte Jahre nichts unter 60€.

Mr Lambda
01.08.2011, 13:16:26
Gaming in der 2. Dekade des 21. Jahrhunderts....Es wird immer bescheidener...

eMo
01.08.2011, 14:22:42
ich bleib bei CS:S und freien Modifikationen für die Source-Engine :D

Campeòn
01.08.2011, 14:54:13
Wer für sowas Geld ausgibt wird sich schon bewusst darüber sein was er tut, das entscheidet jeder für sich.

Außerdem hat nicht jeder 40 Stunden Zeit um sich die uber Austrüstung zu erspielen, dann kann man halt ma nen paar € investieren, damit man im Multiplayer nicht mit einer Pipi Rüstung neben den super Pro Gamern stehen muss, die kein Leben haben und den ganzen Tag nur zocken. ;)

BaShoR
01.08.2011, 14:59:52
Naja Campeòn, es geht mir eher primär um die Zwangsinternetverbindung. Ein Spiel welches ich nur am Wochenende oder im Urlaub spielen kann hat für mich keinen Sinn. Da habe ich leider noch echtes Leben nebenher und wichtigere Sachen zu tun um die verlorene Zeit in Diablo 3 aufzuholen. Ist doch auch ärgerlich wenn Kumpels usw sich schon über den Endcontent unterhalten, und ich dann nach 1 Monat daherkomme und sage 'Boah war der Endgegner schwer'. Dann passt von denen nur noch das Gesicht -> o.O. Old subject is old :)
Ist halt wirklich enttäuschend wenn man sich Jahre auf das Spiel freut und dann so ein Hammer daherkommt. Einfach demotivierend... :(

Campeòn
01.08.2011, 15:31:20
Hm, ok. Aber mich wundert die Nachricht überhaupt nicht, dass hätte man vor Ewigkeiten voraussagen können, dass Blizzard das so handhaben wird. :D Na vielleicht machen sie ja doch noch einen offline Modus für die Kampagne.

BaShoR
01.08.2011, 15:34:12
Du meinst wohl eher Activision, wie BaShoR bereits sagte. Seit Activision da die Finger drinnen hat kommt ein Hammer nach dem nächsten (Call of Duty Bug Ops, SC2 ohne LAN). Schade, schade :|

SirK
01.08.2011, 15:56:50
Naja mich wundert das mit der dauerhaften internetverbindung nicht. klar auf der einen seite ist mist weil dann wirklich viele leute quasi garnit spielen können aber ich sehs halt auch als schutz gegen boter und vor allem piraterie. gibt ja wohl nichts ärgerlicheres als wenn man einen haufen geld in die produktion steckt und dann das geld an einem vorbei fließt.
Das auktionshaus seh ich nicht ganz so problematisch, gibts ja so ähnlich schon in freetoplay spielen. allerdings kann dort halt der spieler nur kaufen und nicht verkaufen... und was die farmer angeht.... umso mehr farmer umso besser für die spieler - angebot und nachfrage - die items werden immer billiger ;)
aber wie halt schon erwähnt geht der "schau-meine-assi-rüstung-an"-effekt geht verloren xD

BaShoR
01.08.2011, 16:30:50
Naja, das mit dem Kopierschutz ist kein Argument, wie lange hats gedauert bis der DRM bei UbiSoft genackt war? 1-2 Wochen :) Wo ein Schutz da eine Gegenmaßnahme.
Laut deiner Argumentation müsste ja WoW völlig botfrei sein, weil WoW ist ja nur online. Du merkst da selber was oder?
Billiger ist relativ, miese Droprate -> hohe Preise. Aber mal schauen wie die Blauen das überwachen ;)

eMo
01.08.2011, 17:15:31
Die überwachen das, indem sie ab und an mal für Inflation bei bestimmten Produkten sorgen ;)
Beispiel:
Item A ist rar, droppt bei Boss C mit einer Wahrscheinlichkeit von 0,005%, Item B droppt bei Boss C mit einer Wahrscheinlichkeit von 5% (immerhin das 1000-fache). Item A wird im Store für 20+ € verkauft, Item B für nichtmal einen €. Blizz patcht kurz und butz. Item-Drop-Rate für Item A nach oben angepasst, Boss C angepasst (schwerer) und Item B droppt weiterhin gleich. Folgen: Item A fällt im Preis etwas nach unten, B geht etwas nach oben und Blizzard ist glücklich, weil sie in der Summe mehr Geld vom Spieler bekommen.

SirK
01.08.2011, 17:25:42
ja ich denk mit dem kopierschutz wirds irgendwann wieder nen weg drum rum geben, war ja bis jetzt immer so. aber sie machen es denen halt schwerer ;)
und bottern wird es auch erschwert, ich mein überleg mal wie schnell man aus dem battlenet gebannt wird ;) nebenbei ist blizzard ja grade gegen botter am vorgehen, wie golem beinahe jeden 3. Tag berichtet xD
ich finds auch mist mit dem dauerhaft online sein, aber ich kann verstehen das sie ihre produkte schützen wollen, wenn ich mir überleg was so ein spiel heut zu tage kostet (in der produktion).

das mit den items seh ich so: wenn es wieder so farmer wie bei wow un konsorten gibt (keine bots sondern arbeitslose chinesen ;) ), dann werden auch dropchancen von 0,005% nicht stören. xD
wenn da 100 chinesen das den boss 100mal am tag legen werden da schon genug rausfallen xD

eMo
01.08.2011, 19:32:31
Natürlich fällt viel ab, wenn die Anzahl der Versuche gegen unendlich geht. Ist ja normal. Aber Fakt ist, dass es sich hier trotzdem, gerade weil die Zahl der Spieler ja ebenfalls steigt, die Nachfrage nach diesen Items weiterhin hoch bleibt. Und eine Drop-Chance von 0,005% bedeutet, du musst den Boss 2000 mal legen um eine Chance von 9,5 % zu haben, dass das Item dropt. Ich finde das schon relativ wenig. Nach 7000 Versuchen wäre die Chance bei ~30% für ein einzelnes Item..

Billkiller
01.08.2011, 19:40:49
Naja sooo low werden sie die Dropraten sicherlich nicht gestalten. (Siehe WoW -> Die meisten seltenen Sachen haben schon eine Dropchance von über 1%)
Interesieren würde mich allerdings, wie viel Geld bei dem Auktionator ankommt, der die Sachen verkauft und ob es sich dann für den Chinafarmer dann nicht doch lohnt
WoW Gold zu farmen :D

Dass sie bei dem Onlinezwang mitziehen finde ich persöhnlich wirklich sehr schade. Gerade weil es ein Spiel ist was man auch alleine spielt.
(Ich persöhnlich hab neulich eine Woche komplett ohne Internet und Freunde (waren alle im Urlaub) rumbringen müssen.
Denk ich mir 'Installierste mal Far Cry 2 und spielst es endlich durch' . . . Nix da. Ohne Inet läuft da noch nicht mal ne Installation.)

ReFlex
01.08.2011, 19:53:26
Diablo 2 Koop im Lan, das waren noch Zeiten!

Aber D3 hat mich schon vor diesen News nicht interessiert, ich warte auf Torchlight 2!

Ricetlin
01.08.2011, 19:54:16
ja ich denk mit dem kopierschutz wirds irgendwann wieder nen weg drum rum geben, war ja bis jetzt immer so. aber sie machen es denen halt schwerer ;)
Ich wette die stecken sich grad die Köpfe zusammen und lachen sich schlapp. Oder sie schütteln die Köpfe und bekommen Tränen in den Augen, da Spiele knacken immer leichter wird.

Also ich hab meine Zweifel das die es großartig schwerer haben. Man siehe sich die Vergangenheit an (wie Wirehack7 bereits erwähnte), zum Bleistift von geknackten Ubisoftspielen (Assassins Creed 2, max 2 Wochen) oder GFWL (Bulletstorm, einen Tag vor Release) und natürlich auch Steamgames (meist auch 1-2 Wochen nach Release).
Sonderlich viel werden die mit einem veraltetem Konzept nicht reißen können, das einzige was die damit schützen können ist der Mutliplayer. Da muss erst mal wieder ein vollkommen neuer Kopierschutz kommen welcher dann ein vielleicht paar Wochen stand hält und vermutlich letztendlich dann auch geknackt wird.

Edit:
Damit will ich jetzt nicht sagen das dass ganze Unternehmen von wegen Kopierschutz schwachsinn ist, natürlich will man sein Eigentum auch schützen aber geknackt wirds später trotzdem, da kann man nicht viel gegen machen.
Bin schliesslich auch einer der gerne und auch viel Geld für Games ausgibt (besonders bei Steamdeals/-events), ich sag nur Portal 2, dafür hätte ich auch liebend gerne 60 Ocken geblättert :)

Campeòn
01.08.2011, 19:59:25
Es geht bei solchen Kopierschutzssystemen auch nicht darum absolut sicher zu sein, sondern den Zeitpunkt des Crackens so weit wie möglich hinauszuschieben. Denn in den ersten Wochen macht man am meisten Umsatz (oder halt Verluste durch Raubkopien). Das hat jedenfalls mal ein Entwickler erzählt, ich glaub von den "Die Siedler" Machern.

Die sind ja nicht dumm, jeder IT Mensch auf der Welt weiß, dass sowas ratze fatz geknackt wird.

BaShoR
01.08.2011, 20:01:08
Naja der Multiplayer war ja auch schon in D2 geschützt, für online. Nennt sich Battle.Net, ist eigentlich auch ein gutes System.

Naja ich werde mir Torchlight 2 holen, wer noch? :) Habt ihr eigentlich schon mal das SDK zu Torchlight 1 angeschaut? War ja schon recht cool ;)