User Tag List

Ergebnis 1 bis 20 von 20

Thema: Frage zu Informatikstudium

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied Avatar von x6kjx-Firefox
    Registriert seit
    21.06.2010
    Ort
    [email protected]ßnichtAOL.com
    Beiträge
    718
    Renommee-Modifikator
    10

    Frage zu Informatikstudium

    Hey Leute,

    ich bin zur Zeit am überlegen ob ich in 1 oder 2 Jahren IT studieren soll. Jedoch ergaben meine bisherigen Recherchen nicht wirklich das was ich mir erhofft habe. Nun Frage ich hier mal nach vllt. gibt es ja hier den ein oder anderen IT Studenten.

    Ich habe auch schon versucht mich an der Uni schlau zu machen aber irgendwie komme ich nicht wirklich weiter....

    Das das IT Studium sehr Mathe lastig sein soll habe ich gehört und anhand des Modulkatalogs auch schon selber gesehen.

    Jedoch interessiert mich was genau dort behandelt wird, denn mit Begriffen wie "Analysis" kann ich nicht wirklich viel anfangen.
    Sprich was mir dort eig. (im Groben) beigebracht wird.

    Und auch welche Bereiche in diesem Studium behandelt werden?

    Ich hätte vor an einer Uni den B.Sc. zu machen, habe aber schon häufiger gelesen das es an den FH`s sehr viel Praxisbezogener abläuft und der Lehrstoff bei weitem nicht so "trocken" sein soll.

    MfG

    €:

    Oder einfach Quellen wo ich mich genauer informieren kann.
    Geändert von x6kjx-Firefox (10.02.2012 um 12:31:54 Uhr)

  2. #2
    Moderator Avatar von Campeòn
    Registriert seit
    20.06.2010
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    2.176
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    19
    Die Inhalte eines Informatikstudiums können sich von Uni zu Uni deutlich unterscheiden. Noch extremer wird es, wenn du IT Studiengänge mit verschiedenen Schwerpunkten vergleichst.

    Wo wohnst du denn? An welchen Unis/Stadt/Bundesland willst du studieren? Hast du dir schon überlegt kein reines IT Studium zu machen sondern etwas wie Medieninformatik o.ä.?
    Because we do not know when we will die, we get to think of life as an inexhaustible well, and yet everything happens only a certain number of times ... And a very small number really. How many more times will you remember a certain afternoon of your childhood ... an afternoon that is so deeply a part of your being that you can't even conceive of your life without it? Perhaps four or five times more. Perhaps not even that. How many more times will you watch the full moon rise? Perhaps 20. And yet it all seems limitless.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied Avatar von x6kjx-Firefox
    Registriert seit
    21.06.2010
    Ort
    [email protected]ßnichtAOL.com
    Beiträge
    718
    Renommee-Modifikator
    10
    Also ich hatte vor an der Uni Passau das Studium zu beginnen

    http://www.uni-passau.de/bachelor-informatik.html

    Mit den Schwerpunkten habe ich mich noch nicht wirklich auseinandergesetzt, jedoch frage ich mich wofür z.B. Psychologie als Wahlfach für Informatik gut sein soll?

  4. #4
    Moderator Avatar von Campeòn
    Registriert seit
    20.06.2010
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    2.176
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    19
    Es gibt bestimmt Bereiche in der Psychologie, die mit Computermodellen arbeiten. Da kann so eine Kombination sinnvoll sein, natürlich nur wenn es einen interessiert.

    Der Studiengang in Passau klingt auf jedenfall recht Mathe/Informatik lastig.

    Was genau interessiert dich denn an einem Informatikstudium? Hast du eine ungefähre Vorstellung davon was du dort lernen willst, bzw. was du im Beruf später machen willst?
    Because we do not know when we will die, we get to think of life as an inexhaustible well, and yet everything happens only a certain number of times ... And a very small number really. How many more times will you remember a certain afternoon of your childhood ... an afternoon that is so deeply a part of your being that you can't even conceive of your life without it? Perhaps four or five times more. Perhaps not even that. How many more times will you watch the full moon rise? Perhaps 20. And yet it all seems limitless.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied Avatar von x6kjx-Firefox
    Registriert seit
    21.06.2010
    Ort
    [email protected]ßnichtAOL.com
    Beiträge
    718
    Renommee-Modifikator
    10
    Was den beruflichen Werdegang anbelangt bin ich recht offen.

    Das kann von der Softwareentwicklung (z.B. im Fahrzeugbau oder für Medizinische Geräte) sein bis zur Datenbankverwaltung.

    Oder evtl. Homepage Erstellung bzw. Verwaltung kann ich mir vorstellen.

    Jedoch weiß ich im Moment nicht was ich alles für Möglichkeiten habe, da ich nicht wirklich viele Berufe kenne die mit IT zu tun haben.

    Auch an der Programmarchitektur zu arbeiten kann ich mir interessant vorstellen.

    €: Aber wie gesagt da ich nicht wirklich einen Überblick habe kann ich auch nicht genau sagen wie und was. Deshalb möchte ich mich ja genauer informieren
    Geändert von x6kjx-Firefox (10.02.2012 um 13:02:33 Uhr)

  6. #6
    Administrator Avatar von BaShoR
    Registriert seit
    18.06.2010
    Ort
    Oberbayern
    Alter
    26
    Beiträge
    4.199
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    20
    Naja da ich ja an der Uni Passau bin (Aber in BAE), kann ich dir mal von meinen Erfahrungen berichten.

    Die Uni ist echt Klasse und auch (zumindest in WiWi) super ausgestattet. Die Mensa ist auch top.
    Die meisten Studiengänge sind recht variabel aufgebaut, sprich du kannst Schwerpunkte wählen und somit sind in vielen Studiengängen die Möglichkeiten zu unterschiedlichsten Fachbereichen gegeben.

    Bei uns wären das: BWL/VWL/Taxation/Mathematik/Wirtschaftsinfo/Kulturwirt/Taxation/Management/Marketing im Studiengang, wobei man sich das selbst bis auf die Pflichtmodule aussuchen kann.

    Ich denke mal das Wahlmodul "Psychologie" wirst du nicht belegen müssen, das ist dann mehr für Projektleitung o.ä.

    Wie genau dein Studiengang hier aufgebaut wäre musst du aber selbst rausfinden, ich hab das am Anfang etwas vergeigt, bin aber mittlerweile gut zufrieden^^

  7. #7
    Moderator Avatar von Campeòn
    Registriert seit
    20.06.2010
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    2.176
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    19
    Hast du denn schon mal programmiert oder was in der Richtung gemacht?
    Because we do not know when we will die, we get to think of life as an inexhaustible well, and yet everything happens only a certain number of times ... And a very small number really. How many more times will you remember a certain afternoon of your childhood ... an afternoon that is so deeply a part of your being that you can't even conceive of your life without it? Perhaps four or five times more. Perhaps not even that. How many more times will you watch the full moon rise? Perhaps 20. And yet it all seems limitless.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied Avatar von x6kjx-Firefox
    Registriert seit
    21.06.2010
    Ort
    [email protected]ßnichtAOL.com
    Beiträge
    718
    Renommee-Modifikator
    10
    Ja ich habe mal anhand eines How To`s nen Taschenrechner programmiert

    Und nein ich habe nicht wirklich Erfahrung auf diesen Gebieten. Deshalb möchte ich mich ja jetzt informieren. Wie gesagt ich überleg im Moment noch ob ich es studieren soll oder nicht. Falls nicht würde mich auch BWL/VWL reizen.

    Der konnte dann aber nur die Grundrechenarten, also multiplizieren, subtrahieren usw.

    Mehr habe ich noch nicht gemacht und auch keinerlei genauere Vorstellung davon was mich erwartet

    @Bashor

    Ja ich habe gelesen das die Uni Passau zu den beliebtesten 3 deutschlandweit zählt. Und ich hätte nicht weit in die Uni da ich ja aus dem Passauer Raum stamme
    Geändert von x6kjx-Firefox (10.02.2012 um 13:14:14 Uhr)

  9. #9
    Stammgast Avatar von Josch
    Registriert seit
    19.06.2010
    Ort
    Dresden, Wunschheimat: Padua
    Beiträge
    1.298
    Renommee-Modifikator
    17
    Zitat Zitat von x6kjx-Firefox Beitrag anzeigen
    Ich habe auch schon versucht mich an der Uni schlau zu machen aber irgendwie komme ich nicht wirklich weiter....
    Dann hast du wahrscheinlich die falschen Leute angesprochen. Geh nochmal hin und frag im Studentenrat oder schau, ob es mal irgendwann nen Infotag gibt.
    Denn die Leute, die da direkt sind, können dir mit Sicherheit immer noch am Meisten über "ihren" Studiengang erzählen und dich beraten

    Ansonsten: Chemie ist auch n prima Studiengang
    Nur Puffin schenkt mir die Kraft und Ausdauer, die ich brauche!

  10. #10
    Mapping-Profi Avatar von eMo
    Registriert seit
    10.12.2010
    Beiträge
    2.020
    Renommee-Modifikator
    18
    Also ich hab in Bayern mal zwei Semester Informatik (LA GYM Mathematik&Informatik) studiert, weil ich auch mit den falschen Vorstellungen ran gegangen bin und dann total überfordert war.
    Bei uns ist es ein Unterschied, ob du Informatik mit Mathematik als Nebenfach studierst oder reine Informatik.
    Informatik ohne Mathe-Nebenfach kommt ohne Vorlesungen wie Analysis I und Lineare Algebra I aus, sondern es reicht "Mathe für Informatiker I&II", was man sich darunter jetzt genau vorstellen mag, kann ich dir nicht beantworten, da ich es zusammen mit Mathematik studiert habe.
    Was bei uns an der Uni der Fall war, dass du viele Dinge, zum Beispiel programmieren, komplett eigenständig lernen musstest und das auch nötig war um Übungsaufgaben zu bewältigen.
    Ich hatte eine noch weiter abgeschwächte Version dessen, was die Informatiker leisten sollten, da ich noch pädagogische Fächer hatte, jedoch hatte ich in den ersten zwei Semestern Algorithmen und Datenstrukturen, bei denen man etwas über den Aufbau verschiedener Algorithmen, Laufzeitanalysen und Optimierung gelernt hat, wobei dies eher theoretischer Natur war. In den Vorlesungen gab es überhaupt keinen JAVA-Code und in den Übungen musstest du meistens Algorithmen der Vorlesung in Java-Code übersetzen (Funktionsfähig) und ein paar Änderungen vornehmen. Mein Professor in diesem Fach wusste aber um das Problem mit den Erstis und war dem entsprechend relativ human mit uns. Zweites Fach im Fachbereich Informatik war Datenbanken. Da es noch keinen richtigen Studienverlaufsplan für uns nach dem Bologna-Prozess gab, habe ich mich hier vom Prof in der Einführungswoche reinquatschen lassen. Er hat das ganze relativ simpel dargestellt, was es im Endeffekt überhaupt nicht war, und das, obwohl ich nur ein halbes Semester Datenbanken hatte, da die Vorlesung in sich nochmal unterteilt war (sehr strange, aber war mir auch egal^^). Datenbanken hat weniger mit dem Erstellen und Verwalten von Datenbanken zu tun, als mit der Theorie und Optimierung die dahinter steht. Welche Datenbank ist es, welche sollte es nach Möglichkeit sein, welche ist für diese Aufgabe geschaffen (Und es geht hier nicht um die Frage ob SQL-Datenbank oder lieber eine andere, sondern welche Normalform o.ä.), wie sind die Schlüssel optimal zu legen um möglichst wenig redundante Information zu schaffen und verschiedene Möglichkeiten, die Datenbanken abzubilden die in die relationale Algebra hineingingen.
    Im zweiten Semester hatte ich dann noch Softwaretechnik, was relativ simpel war und sich hauptsächlich mit der Frage beschäfftigt hat, wie man eine Problemstellung objektorientiert lösen muss. Hierzu brauchte man jedoch gar keine Programmierkenntnisse, was das im ersten Semester erlernte wieder in Vergessenheit rücken lässt, was es allerdings nicht darf, weil am Anfang des dritten Semester ein sogenanntes Programmierpraktikum angestanden hätte, bei dem man dann das Programmieren üben soll. Jedoch sind hier die Aufgabenstellungen extrem komplex (dies weiß ich nur vom Hören-Sagen) und die Zeit bis zur Abgabe relativ knapp bemessen, so dass hier schon ein relativ großer Teil der Drittsemester spätestens (wenn nicht schon bei den Datenbanken) versagen und am Anfang des Vierten nochmal ran dürfen.
    Achja, zweites Semester hatte ich noch: Didaktik der Informatik, was völlig nutzlos war^^
    Was das Informatik-Studium nicht ist, ist Programmieren, Hacken oder Cracken lernen. Es hat relativ viel mit Mathematik zu tun und ist vom Niveau her, so hat es sich zumindest angefühlt, mit anderen naturwissenschaftlichen Studiengängen locker vergleichbar.

    Aber das ist jetzt nur meine persönliche Einschätzung des ganzen aus meiner Zeit an der Fakultät für Informatik

    Momentan sieht das Studium an meiner Uni wie folgt aus:
    1. Fachsemester:
    Mathematik für Physiker und Informatiker I (10 ECTS | 8 SWS)
    Algorithmen und Datenstrukturen (10 ECTS | 7 SWS)
    Informationsübertragung (10 ECTS | 6 SWS) // Hierzu kann ich wenig sagen, meines Wissens nach beschäfftigt man sich hier aber überwiegend mit verschiedenen Modellen der Datenübertragung, das heißt so Sachen wie IP-Pakete und deren Schichten usw.

    2. Fachsemester:
    Mathematik für Physiker und Informatiker II (10 ECTS | 6 SWS)
    Softwaretechnik (10 ECTS | 6 SWS)
    Rechenanlagen (10 ECTS | 6 SWS) // Afaik ist das die Theorie hinter der Hardware, nagel mich darauf aber bitte nicht fest

    3. Fachsemester:
    Mathematik für Informatiker III (9 ECTS | 6 SWS)
    Logik für Informatiker (6 ECTS | 4 SWS) // Aussagenlogik für Informatiker => (a => b) <=> (!b => !a)
    Programmierpraktikum* (10 ECTS | 6 SWS)
    1 Modul aus dem Wahlpflichtbereich (Nebenfach) (5 ECTS | 4 SWS) // Spezialisierung

    4. Fachsemester: // Ab hier kann ich dir nichts mehr sagen
    Theoretische Informatik (10 ECTS | 6 SWS)
    Softwarepraktikum (10 ECTS | 6 SWS)
    Seminar (fachspez. Schlüsselqualifikation) (5 ECTS | 2 SWS)
    1 Modul aus dem Wahlpflichtbereich (Nebenfach) (5 ECTS | 4 SWS)

    5. Fachsemester:
    Hardwarepraktikum (Technisches Praktikum) (10 ECTS | 6 SWS)
    2 Module aus dem Wahlpflichtbereich (Informatik) (13 ECTS | 10 SWS)
    Allgemeine Schlüsselqualifikation (8 ECTS | 4 SWS)

    6. Fachsemester:
    2 Module aus dem Wahlpflichtbereich (Informatik) (10 ECTS | 8 SWS)
    Seminar (fachspez. Schlüsselqualifikation) (5 ECTS | 2 SWS)
    Bachelor-Thesis (12 ECTS)
    Bachelorkolloquium (2 ECTS)

    //EDIT:
    Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen und hab nicht irgendwas komplett sinnloses gepostet
    Hierbei handelt es sich um Informationen über das Informatikstudium an der Uni Wuerzburg, an welcher ich studiere.
    Geändert von eMo (10.02.2012 um 14:42:35 Uhr)
    Ein kreativer Geist findet immer eine Möglichkeit, sich auszuleben.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied Avatar von x6kjx-Firefox
    Registriert seit
    21.06.2010
    Ort
    [email protected]ßnichtAOL.com
    Beiträge
    718
    Renommee-Modifikator
    10
    Danke für die Antworten, vor allem für die ausführliche von dir Emo

    Das mit dem Infotag ist ne super Idee, mal schauen ob es sowas gibt. Oder sonst eben den Studentenrat, wobei ich nen Infotag bevorzugen würde

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied Avatar von x6kjx-Firefox
    Registriert seit
    21.06.2010
    Ort
    [email protected]ßnichtAOL.com
    Beiträge
    718
    Renommee-Modifikator
    10
    Doppelpost FTW!

    Nee ernsthaft ich habe nun doch einiges mehr in Erfahrung bringen können und muss sagen das ich glaube den für mich besten Weg gefunden habe.

    Der da lautet: Wirtschaftsinformatik

  13. #13
    Moderator Avatar von Campeòn
    Registriert seit
    20.06.2010
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    2.176
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    19
    Mein Beileid. Ne, ist ja schön! ich hoffe, dass deine Erwartungen erfüllt werden im Studium.
    Because we do not know when we will die, we get to think of life as an inexhaustible well, and yet everything happens only a certain number of times ... And a very small number really. How many more times will you remember a certain afternoon of your childhood ... an afternoon that is so deeply a part of your being that you can't even conceive of your life without it? Perhaps four or five times more. Perhaps not even that. How many more times will you watch the full moon rise? Perhaps 20. And yet it all seems limitless.

  14. #14
    Administrator Avatar von BaShoR
    Registriert seit
    18.06.2010
    Ort
    Oberbayern
    Alter
    26
    Beiträge
    4.199
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    20
    Zitat Zitat von x6kjx-Firefox Beitrag anzeigen
    Doppelpost FTW!

    Nee ernsthaft ich habe nun doch einiges mehr in Erfahrung bringen können und muss sagen das ich glaube den für mich besten Weg gefunden habe.

    Der da lautet: Wirtschaftsinformatik
    Der ist in Passau nicht schlecht, kenne 2-3 die das machen und die sind zufrieden
    Ist aber auch teilweise relativ happig soweit ich weiß.

  15. #15
    Mapping-Profi Avatar von eMo
    Registriert seit
    10.12.2010
    Beiträge
    2.020
    Renommee-Modifikator
    18
    Joa.. bei sowas kann man eigentlich nie ein Fehler machen. Geht das in Passau von der naturwissenschaftlichen oder wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät aus?
    Ein kreativer Geist findet immer eine Möglichkeit, sich auszuleben.

  16. #16
    Administrator Avatar von BaShoR
    Registriert seit
    18.06.2010
    Ort
    Oberbayern
    Alter
    26
    Beiträge
    4.199
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    20
    WiWi soweit ich weiß, sicher bin ich mir aber nicht.

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied Avatar von x6kjx-Firefox
    Registriert seit
    21.06.2010
    Ort
    [email protected]ßnichtAOL.com
    Beiträge
    718
    Renommee-Modifikator
    10
    So habe mich nun doch wieder umentschieden und bin komplett weg von Informatik.

    Denn Medien und Kommunikationswissenschaften interessieren mich sehr und man hat da auch interessante Möglichkeiten nachher in der Berufswelt.

    Informatik und alle IT-Studiengänge sind mir einfach zu Mathe lastig, während mich Medien schon sehr interessieren.

    Habe mal bei uns im Schulradio gearbeitet und das hat mir sehr viel Spaß gemacht

    Ich hoffe das es dann auch Jobs gibt nach dem Studium.....

  18. #18
    Administrator Avatar von BaShoR
    Registriert seit
    18.06.2010
    Ort
    Oberbayern
    Alter
    26
    Beiträge
    4.199
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    20
    Informier dich da am besten mal über die Fächer und Praktika, habe letztens mit einer ausm vierten Semester zu Mittag gegessen und die meinte, dass es sehr "Zeitungs" und Praktikalastig ist.
    Nicht dass du in was reinrennst, was am Ende nicht so pralle für dich ist. Sie hat es zumindest etwas genervt.

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied Avatar von x6kjx-Firefox
    Registriert seit
    21.06.2010
    Ort
    [email protected]ßnichtAOL.com
    Beiträge
    718
    Renommee-Modifikator
    10
    @Bashor

    Danke für den Tipp, ich hatte eh noch vor mir da mehr Info`s zu holen. Hatte mir aber schon erhofft das es da auch, wie in der Studienbeschreibung beschrieben, ein Crossover gibt zwischen den Medienarten.

    Also: Print, Radio, Film etc...

    Nur Zeitung wäre etwas eintönig und nicht in meinem Sinn

  20. #20
    Administrator Avatar von BaShoR
    Registriert seit
    18.06.2010
    Ort
    Oberbayern
    Alter
    26
    Beiträge
    4.199
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    20
    Kann natürlich auch nur subjektives Empfinden der Person gewesen sein, kenne keinen anderen, der das macht
    Informier dich am besten, dann bist du auf der sicheren Seite

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
[email protected]