User Tag List

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 32

Thema: Der ultimative Metal Sammelthread

  1. #1
    Mitglied Avatar von Bananenminister
    Registriert seit
    21.06.2010
    Ort
    Potsdam-Mittelmark
    Beiträge
    73
    Renommee-Modifikator
    7

    Der ultimative Metal Sammelthread

    Hallo alle zusammen.
    Da ich in letzter Zeit das Bedürfnis verspüre, den Lieblingsliedthread zuzuspammen, selbiges aber eigentlich unterlassen möchte, mache ich hier mal ein Thema auf, in dem wir uns über unser liebstes Musikgenre unterhalten können: Metal natürlich!

    Mir ist sehr daran gelegen, dass hier eine Diskussion zustande kommt und nicht jeder einfach nur eine Liste mit Bands postet, die er kennt. Ansatzpunkte für so eine Diskussion können folgende sein:
    • Wie seid ihr zum Metal gekommen bzw. wie hat sich euer Musikgeschmack im Laufe der Zeit geändert?
    • Warum Metal und nicht etwa Hip-Hop, Elektro oder andere Genres?
    • Was sind eure absoluten Lieblingsbands und was verbindet ihr mit deren Musik?
    • Fühlt ihr euch einer bestimmten Metalsubkultur zugehörig? Hat diese Zugehörigkeit Einfluss auf euer Alltagsleben (fängt schon bei der Kleidung an)?
    • Gibt es Dinge, die ihr am Metal gar nicht mögt? Zum Beispiel bestimmte Subgenres oder deren besondere Attitüden?
    • Wie oft hört ihr Musik?
    • Hörbeispiele sind willkommen!


    Das sollte erst mal reichen

    Ich mach mal den Anfang:
    Bei mir fing alles so in der 6. Klasse an. Eher aus Mitläufertum und MTV-Indoktrination habe ich damals eben so Sachen wie Rammstein, Die Ärzte und Linkin Park gehört, Dinge eben, die halbwegs bekannt waren.
    Später dann entdeckte ich, durch Zuhilfe von einem Musiksender und einem Freund Subway to Sally und mir erschlossen sich nach und nach die Gothic/Mittelalter Geschichten wie Schandmaul, In Extremo und der ganze Kram.
    Damit bin ich dann auch erstmal ne Weile in der Weltgeschichte rumgegurkt, bis ich irgendwann anfing, im Internet auf Youtube nach anderen Bands zu suchen. Das mache ich zum Teil immernoch, denn es gibt einfach zu viele gute Bands da draußen.
    So bin ich da gelandet, wo ich jetzt bin. Meine absoluten Lieblingsbands sind:

    Nevermore - Progressive Metal aus den USA
    Da kommt für mich nichts ran. Der Sänger ist einfach einzigartig und die Musiker (vor allem natürlich Gitarrist Jeff Loomis) sind ne Wucht:

    Nevermore - Narcosynthesis
    Nevermore - Insignificant
    Nevermore - Final Product ( für Gitarren Sweep Picking Fetischisten wie mich)

    Dass sie auf ihre Art sehr abwechslungsreich sind, macht sie zu meinen absoluten Favoriten. Weitere Favoriten sind für mich:

    • Týr
    • Opeth
    • Thyrfing


    So, jetzt folgt die obligatorische Liste mit Bands, die ich sonst noch kenne und gern höre: Alestorm, Amon Amarth, Behemoth, Blind Guardian, Children of Bodom, Cradle of Filth, Dimmu Borgir, Dream Theater, Eluveitie, Ensiferum, Equilibrium, Finntroll, Hammerfall, Hypocrisy, Immortal, Katatonia, Korpiklaani, Moonsorrow, Naglfar und Turisas.

    So, jetzt seid ihr mal dran. Bin mal gespannt, was für Metaler sich hier herumtreiben . Natürlich sind auch Nichtmetaler eingeladen, hier etwas zu schreiben, was aber absolut unerwünscht ist sind Grundsatzdiskussionen wie "Metal gegen Hip-Hop - Welches Genre ist besser?".

    Also dann - Proceed
    Geändert von Hashimo (30.09.2010 um 18:57:00 Uhr) Grund: verschoben
    Bananen sind pure Energie!

    Im different...

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Ikontflash
    Registriert seit
    20.06.2010
    Ort
    Oldenburg
    Alter
    23
    Beiträge
    769
    Renommee-Modifikator
    9
    Also erstmal vorweg gesagt: Ich höre am liebsten Hardstyle.

    Aber ich bin Metal nicht abgeneigt. Ist auch eine sehr geile Musikrichtung.
    Damals habe ich noch mehr Metal gehört als heute, hat sich iwie so entwickelt
    Auf jeden Fall bin ich durch meine Schwester zum Metal gekommen. Die war damals Punkerin und hat halt immer tierisch laut Punk und Metal durch das ganze Haus gehört. Ich fand dann ein paar Lieder richtig geil und hab mir dann von ihr die ganze Musik geben lassen.^^
    Ein Zweiter Grund ist, weil ich ein begeisterter Guitar Hero-Spieler bin . Da gehn die Metal-Lieder natürlich am meisten ab.
    Deswegen ist meine Lieblings-Subgenre: "Speedmetal".
    Da höre ich bevorzugt "Dragonforce". Diese schnellen Gitarrenriffs gehn echt ab.
    Mein zweite Lieblingsband ist "In Flames".
    "Blind Guardian" find ich auch noch gut aber hab halt nicht so viele Lieblingsbands .
    Als Hörbeispiel hätte ich noch dieses Lied, da ich es sehr geil finde .
    "Prototype - The Way It Ends"
    Gott soll Himmel und Erde an 7 Tagen erschaffen haben...
    Unmöglich! So schnell mappen kann keiner.

  3. #3
    Mitglied Avatar von Av3ris
    Registriert seit
    21.09.2010
    Beiträge
    486
    Renommee-Modifikator
    10
    Da bin ich ja praktisch auch gefragt
    Also angefangen hat es bei mir extrem ungewöhnlich, und zwar hatte ich meinen ersten Kontakt mit Metal in Prince of Persia: Warrior Within. Das Instrumental, wenn der Dahaka auftaucht und das Creditslied sind von Godsmack gewesen. Das muss im Jahre 2005 gewesen sein. Diese Band war die wohl prägendste in meinem Leben, nicht umsonst habe ich auch alle 6 Alben hier in meinem CD-Ständer. Dann gabes da noch eine Power-Metal-Band, namentlich Freedom Call, auf die bin ich dann dank nem damaligen Schulkollegen gekommen, der aber eigentlich gar keinen Metal hört. Dann hab ich erstmal meine Zeit mit diesen beiden Bands verbracht, ehe dann der nächste Schwall von Impressionen vom Cousin meines besten Freundes kam. Zu der Zeit war ich recht viel im Powermetal-Bereich unterwegs. Dann stellte sich sozusagen eine Pause an, in der ich mich recht intensiv mit den Böhsen Onkelz auseinandergesetzt habe. Mit der Zeit bin ich dann dank Finntroll, Moonsorrow und Ähnlichem immer mehr in die Folk/Pagan-Ecke abgedriftet. Dort entdeckte ich auch eine unglaublich tief verborgene aber stets anwesende Leidenschaft für Mittelalter, Epic und allem was dazu gehört, wieder. Endlich hab ich verstanden, was mich als kleines Kind immer so daran begeistert hat, mir Holzschwerter zusammenzubauen oder einfach draußen zu sein, später auch meine Faszination für allerhand Rollenspiele. Ich hatte auch vorher schon Kontakt dazu, das erste, was ich aus der Richtung tatsächlich gehört habe, waren die Howard Shore Soundtracks von der Herr der Ringe Triologie, das waren praktisch die ersten Platten, die ich mir gekauft habe, gleich nach Erscheinen. Und so verstärkte sich in mir vor allem der Drang nach epischer Musik, wie man sie zumeist in OSTs findet, aber auch dem Mediaval/Mediaval-Rock fiehl ich dann anheim. Klassische Sachen wie Metallica, die hab ich nie so richtig gehört, ich mein, ich find deren Sachen ja nicht schlecht, nein, im Gegenteil, ich hör das schon öfter mal ganz gern, aber prägend war das für mich nicht. Also zurück zur Erzählung, ungefähr zu diesem Zeitpunkt hatten wir dann weitreichende Änderungen in unserer Band, wo ich bisher nur Rythmus-Gitarre geklimpert habe. Bis dato hatten wir uns größtenteils im Bereich Punk bewegt, ich stehe auch dieser Musikrichtung offen gegenüber. Und dann wurde ich Frontmann bei der Band und wir fingen an Paganmetal zu machen. Also war ich noch ne gewisse Zeit auf der Pagan-Schiene. Damals hatte ich noch eine sehr untollerante Einstellung gegenüber aller Arten von elektronischer Musik. Aber mittlerweile kann man mich eigentlich kaum als den Standard-Metaller sehen. Ich habe mich auch weiter entwickelt, sehe die Kunst in jeder Form der Musik, auch wenn sie nicht mein Geschmack sein sollte, ich verdamme Elektronik nicht, ich sehe sie als Möglichkeit, den Metal noch vielschichtiger zu machen. Und mittlerweile höre ich fast alles, hört sich jetzt nach ner Standard-Antwort von jemandem an, der keine Ahnung von Musik hat, aber bei mir triffts halt zu, da ich musikalisch mittlerweile so vielseitig bin. Mittlerweile höre ich Metal aller Formen und Arten, Folk, Atmosphärische Musikstücke (zumeist orchestral), Rock, Blues, Klassik, Country, aber ich hab auch gegen nen guten alten deutschen Marsch nichts einzuwenden.

    So, nun zu meinen Lieblingsbands: Moonsorrow, Amorphis, Tool, A perfect Circle, Düsterhain

    Hier mal n paar Samples:
    http://www.youtube.com/watch?v=nzyNW...eature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=H3unY...eature=related (sehr geiler Progressiver Sound, keine festen Strukturen, genialer Text ohne klare Grenzen)
    Hab jetzt keine Lust 5 parts Moonsorrow-Lied rauszusuchen, wers noch nicht kennt, soll mal schön selber suchen


    soo, jetzt bin ich erstmal fertig
    mfg Av3ris
    Geändert von Av3ris (30.09.2010 um 16:57:32 Uhr)

  4. #4
    Moderator Avatar von Campeòn
    Registriert seit
    20.06.2010
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    2.132
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    16
    Ich höre gerne Devins Townsend/Strapping Young Lad und Stam1na. Das sind aber auch so ziemlich die einzigen Bands, die ich mir öfters mal anhöre. Die meisten anderen Metal Bands sagen mir nicht so zu, zum Beispiel finde ich Nervermore jetzt nicht so berauschend. Drauf gekommen bin ich über meinen Bruder, der viel Metal hört. Ansonsten höre ich halt viel Elektro oder Ambient.


    "Stamina - Koe Murha"

    "Devin Townsend - Colonial Boy"
    Because we do not know when we will die, we get to think of life as an inexhaustible well, and yet everything happens only a certain number of times ... And a very small number really. How many more times will you remember a certain afternoon of your childhood ... an afternoon that is so deeply a part of your being that you can't even conceive of your life without it? Perhaps four or five times more. Perhaps not even that. How many more times will you watch the full moon rise? Perhaps 20. And yet it all seems limitless.

  5. #5
    Mitglied Avatar von Bananenminister
    Registriert seit
    21.06.2010
    Ort
    Potsdam-Mittelmark
    Beiträge
    73
    Renommee-Modifikator
    7
    @Campeòn: Stamina fetzt irgendwie . Ich hab auch gleich gemerkt, dass die aus Finnland kommen .

    Die meisten Leute, die ich kenne, mögen Nevermore übrigens auch nicht bzw. können mit der Musik nichts anfangen. Gerade das ist aber das Geniale. Die Songs erschließen sich nicht nach dem ersten hören, man braucht schon ein paar Anläufe, aber wenn man sich an den eigenwilligen Klang (vor allem des Sängers) gewöhnt und bei den Liedern durchsteigt, dann werden diese mit jedem mal Hören besser. Bei den meisten Bands ist das Gegenteil der Fall. Oftmals nutzen sich die Songs nach ner Zeit einfach ab und werden langweilig.

    @Ikontflash: Dragonforce ist nach ner kurzen Zeit einfach ein Power/Speedmetal-Overkill. Ich hörs ab und zu auch mal, aber nach drei Titeln is dann erstmal Sense, weil nix mehr geht .

    @Av3ris: Moonsorrow ist die perfekte Musik zum pennen gehen. Nicht etwa, weil die Musik so langweilig wäre, sondern weil die Lieder einfach enorm viel Atmosphäre aufbauen und den Hörer praktisch in die Musik einsaugen. Die enorme Überlänge der Lieder (15-30 Minuten) tut da ihr übriges.

    Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten, bin gespannt auf weitere .
    Bananen sind pure Energie!

    Im different...

  6. #6
    Super-Duper-Moderator Avatar von Ricetlin
    Registriert seit
    18.06.2010
    Beiträge
    2.694
    Renommee-Modifikator
    25
    Ich als langwieriger Freund des Metals melde mich natürlich auch zu Wort (@Banane das ist der ultimative Thread )

    Ich habe vor knapp acht Jahren durch einen Freund mit Linkin Park angefangen, kurz darauf machte mich ein neu dazugekommener Freund mit den Böhsen Onkelz vertraut und irgendwo später habe ich dann auch mit Nightwish und Within Temptation den Einstieg in die Gothic/Rock Szene gefunden.
    Dort bin ich ca. 4-5 Jahre geblieben, habe mich auch zu dem Kult dazugezählt, hatte aber auch teilweise starken Kontakt mit dem Power- & Trash-Metal.
    Als dann das Guitar-Hero Zeitalter anfing bin ich für längere Zeit auch zum Power-Metal & Speed Metal gewechselt, schliesslich bin ich nach einem Dragonforce Auftritt zu Viking-Metal gerannt (Gastband war nämlich Turisas).

    Mittlerweile höre ich aus jedem dieser Metal-Kategorien Musik und noch aus vielen mehr, das waren nur die Hauptphasen wo ich drinne war.
    Nun ist auch der klassische Rock dazu gekommen und andere Musik kommt in der Regel für mich auch nicht in Frage (ich höre aber auch sehr gerne Klassik und Trailermusik sowie Soundtracks etc.).
    Meine "Metal-Karriere" geht auch noch weiter nämlich am 5. Oktober wo ich auf ein Sabaton/Alestorm-Konzert gehe

    Mein aussehen war übrigens immer gleich, Parker und Pali, das hat gereicht und tuts auch heute noch (nur lasse ich heute den Pali oft weg ).

    Was ich an Metal/Rock so liebe?
    Der ist einfach so verdammt vielfältig, manchmal laut, manchmal leise, aber in der Therorie immer verdammt gut (Black Metal ausgenommen, dafür braucht man finde ich kein Talent)

    Lieblingsbands: (nicht chronologisiert)
    (Ex-)Nightwish (mit Tarja Turunnen), Within Temptation, Epica, Metallica, Böhse Onkelz, Alestorm, Eluveitie, AC/DC, Iron Maiden, Schandmaul, Subway to Sally, Atargatis, Blind Guardian, Children of Bodom, Disturbed, Dream Evil, Ensiferum, Finntroll, Hammerfall, Korpiklaani, Kreator, Lordi, Rhapsody (of Fire), Savage Circus, Slipknot, System of a down, Tarja Turunnen, Turisas, Wintersun

    Ein paar Genre-Beispiele:
    Black Metal (igitt, aber nur um den Leuten mal zu zeigen was sie denken was Metal ist, was es aber nicht ist, sondern nur ne Unter-Kategorie )
    Death-Metal
    Power-Metal / Speed-Metal
    Gothic-Rock
    Gothic-Metal
    Trash-Metal
    Viking-Metal / Pirate-Metal
    Und es gibt noch dutzende mehr, das sind würde ich spontan mal sagen die "gängigsten".
    Müsste für alle was dabei sein, alles klasse Lieder, alles klasse Bands, alles Metal

    Mfg
    Raistlin
    Geändert von Ricetlin (30.09.2010 um 18:07:53 Uhr) Grund: Blöde Quali ausgetauscht

  7. #7
    Mitglied Avatar von Av3ris
    Registriert seit
    21.09.2010
    Beiträge
    486
    Renommee-Modifikator
    10
    @Raistlin: Ok, ich gebe zu der Kollege Nagaroth macht nicht die anspruchvollste Musik, dennoch wär es meiner Meinung nach falsch, da den ganzen Black Metal dafür zu Verteufeln (höhö), Ich bin sowieso der Meinung, den Black Metal stilistisch Einzugrenzen, das geht einfach nicht. Ich mein, Varg zähln da ja angeblich auch dazu, und die mag ich ganz gern.

    http://www.youtube.com/watch?v=k2LFw...eature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=vkF0v...eature=related

  8. #8
    Super-Duper-Moderator Avatar von Ricetlin
    Registriert seit
    18.06.2010
    Beiträge
    2.694
    Renommee-Modifikator
    25
    Jaaa ist ja in Ordnung, ist halt nicht mein Geschmack, ein paar mags gefallen und ich hab die Band jetzt auch nur ausm Stehgreif gegoogled
    Aber ich behaupte das der Black-Metal das ist was sich die meisten heute unter Metal verstehen, was aber vollkommen verkehrt ist.
    Darum gings mir.

    Edit:
    Varg habe ich mir kurz angehört, das ist meiner Meinung nach, Black-Metal mit Gothic/Folk Ansätzen, ähnlich dem was ich von Equilibrium in Errinnerung habe.
    Glaube ich zumindest
    Geändert von Ricetlin (30.09.2010 um 17:50:23 Uhr)

  9. #9
    Mitglied Avatar von Bananenminister
    Registriert seit
    21.06.2010
    Ort
    Potsdam-Mittelmark
    Beiträge
    73
    Renommee-Modifikator
    7
    @Raistlin: Auf so einen Thread haste gewartet, was?

    Ich will mal ein paar Sachen zum Black Metal sagen: Das, was du gepostet hast, würde ich als Black Metal beschreiben, wie die meisten sich ihn wohl vorstellen. Gitarrengeschrammel, Schlagzeugblastbeats noch und nöcher, Rumgekeife und das alles gepaart mit schlechter Produktion.
    Teilweise ist das alles so gewollt, selbst die schlechte Produktion (hab ich zumindest gehört), da Black Metal nunmal eine frostige, kalte Stimmung aufbauen soll. Es geht aber auch anders :

    Naglfar - Unleash Hell Der Name ist Programm. Klingt tatsächlich wie Hölle, das ist aber positiv gemeint
    Naglfar - Harvest Blackmetalhymne mit Ohrwurmpotential

    Ich kann mit Nightwish nichts anfangen. Wenn man die übertriebene Theatralik wegnimmt, bleibt da musikalisch leider nicht viel. Auch viele andere sogenannte "Female Front Bands" sprechen mich irgendwie nicht an. Ich mag auch das "Beauty and the Beast"-Konzept nicht. Ihr wisst schon, man nehme schönen Frauengesang (wie in dem Epica-Lied) in der Strophe und schlechtes Männergegrowle im Refrain .

    Toll finde ich zum Beispiel den Frauengesang bei Eluveitie: Eluveitie - Slanias Song
    Das ist nämlich mal richtiger Gesang, weder übertriebenes Operngejodel noch popmusikmäßiges Rumgehauche. Aber wie gesagt, der Männergesang machts für mich teilweise n bischen kaputt.
    Bananen sind pure Energie!

    Im different...

  10. #10
    Super-Duper-Moderator Avatar von Ricetlin
    Registriert seit
    18.06.2010
    Beiträge
    2.694
    Renommee-Modifikator
    25
    Zitat Zitat von Bananenminister Beitrag anzeigen
    Ich will mal ein paar Sachen zum Black Metal sagen: Das, was du gepostet hast, würde ich als Black Metal beschreiben, wie die meisten sich ihn wohl vorstellen. Gitarrengeschrammel, Schlagzeugblastbeats noch und nöcher, Rumgekeife und das alles gepaart mit schlechter Produktion.
    Zitat Zitat von Raistlin
    Aber ich behaupte das der Black-Metal das ist was sich die meisten heute unter Metal verstehen, was aber vollkommen verkehrt ist.
    Darum gings mir.
    Das der sich anders anhören kann ist mir schon klar, es gibt mit Sicherheit auch anders klingenden Gothic-Metal
    aber der so Opernhaft angelehnte ist eher der übliche (Und Mother Earth von Within Temptation ist einfach nur genial )
    Wie gesagt jedem das seine, mehr kann man dazu glaube ich nicht sagen.
    Geändert von Ricetlin (30.09.2010 um 18:00:15 Uhr)

  11. #11
    Mitglied Avatar von Av3ris
    Registriert seit
    21.09.2010
    Beiträge
    486
    Renommee-Modifikator
    10
    http://www.youtube.com/watch?v=x649mGTLXmA
    Geniales Gitarrensolo bei 2:38

    Die wahre Kunst beim Gitarrensolo, so finde ich, besteht darin, mit wenigen Tönen viel zu erreichen, und nicht einfach nur auf Geschwindigkeit was runterzuballern.
    my opinion
    mfg Av3ris

  12. #12
    Super-Duper-Moderator Avatar von Ricetlin
    Registriert seit
    18.06.2010
    Beiträge
    2.694
    Renommee-Modifikator
    25
    Da habe ich aber ein besseres Beispiel
    Metallica´s Master of Puppets (Erstes Solo (langsam): 3:40, Zweites Solo (Schnell): 5:43)

    Für mich ist Fakt: ein Solo muss zu seinem Lied passen, zwei Soli´s sind noch besser, besonders wenn sie perfekt ins Lied passen

    Edit:
    Made in Source, without models, sonst wär´s besser
    Geändert von Ricetlin (30.09.2010 um 18:14:29 Uhr)

  13. #13
    Mitglied Avatar von Av3ris
    Registriert seit
    21.09.2010
    Beiträge
    486
    Renommee-Modifikator
    10
    Das Bild hab ich hier schon mindestens 3x gesehen
    Is aber echt hübsch geworden, das muss man schon sagen.

  14. #14
    Super-Duper-Moderator Avatar von Ricetlin
    Registriert seit
    18.06.2010
    Beiträge
    2.694
    Renommee-Modifikator
    25
    Auf MB.de hatte ich es noch nie veröffentlicht
    Du meinst auf Ex-MT.de (oder auf meiner Homepage).
    Naja eventuell falls ich irgenwann mal langeweile habe setze ich mich vielleicht nochmal dran, mach die Hände zu Models und den Hintergrund bzw. die Glows besser.

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Ikontflash
    Registriert seit
    20.06.2010
    Ort
    Oldenburg
    Alter
    23
    Beiträge
    769
    Renommee-Modifikator
    9
    Das hast du hier 100%ig schon mal iwo gepostet!
    Gott soll Himmel und Erde an 7 Tagen erschaffen haben...
    Unmöglich! So schnell mappen kann keiner.

  16. #16
    Mitglied Avatar von Bananenminister
    Registriert seit
    21.06.2010
    Ort
    Potsdam-Mittelmark
    Beiträge
    73
    Renommee-Modifikator
    7
    Jo, die Szene is gut umgesetzt, ich mag Metallica aber nicht. Ich finde die irgendwie lahm und kann nich verstehen, weshalb die heute noch so einen großen Kultstatus haben.

    Bezüglich der Gitarrensoli: Ich bin absoluter Sweep Picking Fan und mag solche Soli, wo man mit dem hören nicht mehr hinterher kommt und denkt, die Gitarre würde sich überschlagen .
    Oftmals driftet die Musik dann aber in belangloses Technikgeplänkel ab.

    Hier mal ein Beispiel, wie mans richtig macht:

    Týr - The Beginning Instrumentaler Opener des Albums "Ragnarok" und in meinen Augen ein absolutes Meisterwerk. Einfach mitreißend.

    //Back to Topic bitte
    Geändert von Bananenminister (30.09.2010 um 19:47:06 Uhr)
    Bananen sind pure Energie!

    Im different...

  17. #17
    Super-Duper-Moderator Avatar von Ricetlin
    Registriert seit
    18.06.2010
    Beiträge
    2.694
    Renommee-Modifikator
    25
    Zitat Zitat von Ikontflash Beitrag anzeigen
    Das hast du hier 100%ig schon mal iwo gepostet!
    Willst du wetten? Wenn du verlierst schuldest du mir ein 6er Corona

    (habe gerade meine Beiträge im WIP durchforstet, dort ist es schonmal nicht )

    Edit:
    Meine HP zählt nicht

    Edit2:
    Hmkay, an Power-Metal kann ich nur Rhapsody empfehlen, ne bessere Band gibts meiner Meinung da nicht.
    Epicus Furor (opening) + Emerald Sword, A new Saga begins, The march of the swordmaster, Land of immortals, Eternal glory

    Aber auch Dream Evil ist nicht zu verachten
    In flames you burn, Fire, Battle, in Metal!, Into the moonlight, The book of heavy metal, Hail to the kings

    Ich kann bei beiden Bands richtig gut mitgehen, hin und wieder mal ist immer wieder geil.

    Edit3:
    @Unter mir: Damm.......... warum muss ich auch immer Vorschläge machen
    Geändert von Ricetlin (30.09.2010 um 20:08:50 Uhr)

  18. #18
    Mitglied Avatar von novice
    Registriert seit
    18.07.2010
    Beiträge
    313
    Renommee-Modifikator
    8
    @Raistlin: Ich glaube du hast das mal in einem Vorschlag-Thread gepostet, um eine neue Art von Contest vorzustellen.

    mom ich suche es



    EDIT: GEFUNDEN! im Thread "Contest #1 - Portal" Beitrag #129
    Geändert von novice (30.09.2010 um 20:02:35 Uhr)

  19. #19
    Foreninventar Avatar von Mr Lambda
    Registriert seit
    20.06.2010
    Ort
    48
    Alter
    23
    Beiträge
    1.593
    Renommee-Modifikator
    14
    Zitat Zitat von Bananenminister Beitrag anzeigen
    • Wie seid ihr zum Metal gekommen bzw. wie hat sich euer Musikgeschmack im Laufe der Zeit geändert?
    • Warum Metal und nicht etwa Hip-Hop, Elektro oder andere Genres?
    • Was sind eure absoluten Lieblingsbands und was verbindet ihr mit deren Musik?
    • Fühlt ihr euch einer bestimmten Metalsubkultur zugehörig? Hat diese Zugehörigkeit Einfluss auf euer Alltagsleben (fängt schon bei der Kleidung an)?
    • Gibt es Dinge, die ihr am Metal gar nicht mögt? Zum Beispiel bestimmte Subgenres oder deren besondere Attitüden?
    • Wie oft hört ihr Musik?
    • Hörbeispiele sind willkommen!

    1. Irgendwie. Hab irgendwas mal gehört und dann gemerkt mir gefällst
    2. Warum nicht mehrere Musikrichtungen hören..
    3. Judas Priest, Metallica, Megadeth und Slipknot. Was besonderes verbinde ich nicht.
    4. Subkulturen sind nicht meins.
    5. Softes Zeug.
    6. Hier und da mal.
    7.

    La Fin.

  20. #20
    Administrator Avatar von BaShoR
    Registriert seit
    18.06.2010
    Ort
    Oberbayern
    Alter
    26
    Beiträge
    4.199
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    20
    Wer von euch geht eigentlich auch aufs Helion Festival?

    Naja Metal hab ich Anfangs durch einen Kumpel gehört, Angefangen mit Kataklysm usw.
    Hängen geblieben bin ich dann bei Black Metal, Melodic Black Metal und Death Metal.

    Meine Lieblingsbands waren:
    Behemoth
    Arch Enemy
    Skinless
    Job for a cowboy
    Burzum

    Naja, der Freundeskreis tendierte dann immer mehr zu NS BM wobei ich dann nicht mehr mitgemacht habe. Das war einer der Auslöser warum ich Metal nicht mehr höre. Ein anderer war als ich in einer Metaldisco saß und es eigentlich nur korpulente Frauen gab, oder Frauen die gut aussahen und dann schon vergeben waren. Daher hab ich mich dann gefragt was ich hier eigentlich mache.
    In einer Elektrodisco laufen prozentual mehr schöne Frauen herum die auch noch Single sind (oder Fremdegehen, ist mir dann auch egal)
    Und irgendwann konnte ich die Aggressivität nicht mehr ab.

    Naja wie gesagt, ab und an höre ich es mal wieder, daher gehe ich mit ein paar Leuten aus meiner Arbeit aufs Helion Festival in München
    Geändert von BaShoR (01.10.2010 um 08:32:23 Uhr)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
[email protected]