User Tag List

Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: Der ultimative Koch-Thread

  1. #1
    Super-Duper-Moderator Avatar von Ricetlin
    Registriert seit
    18.06.2010
    Beiträge
    2.694
    Renommee-Modifikator
    26

    Der ultimative Koch-Thread


    Ja heute muss einfach alles ultimativ sein
    Scherz beiseite, diesen Thread mache ich deshalb auf weil es mich brennend interessiert ob und was ihr Kocht wenn ihr esst. Wie lange dies dauert, was für Zutaten man braucht, wie das Rezept ist und was der Spaß (grob geschätzt) kostet.

    Nützlich ist dieser Thread vielleicht gerade bei Leuten die nicht nur gerne am Hammer sondern auch hinter dem Herd gerne kreativ sind oder alleine wohnen und gerne neues ausprobieren (so wie mich ).
    Oder wenn man nicht viel Geld ausgeben aber dennoch ausgewogene Mahlzeiten haben möchte etc. etc. also aus allen möglichen Gründen.
    Man kann sich also über Essen und Erfahrungen beim zubereiten austauschen und noch eine Menge mehr.

    Daher fange ich mal an:
    Ich zum Beispiel stehe auf die schnelle aber dennoch leckere Küche.
    Oder auf die, die billig und lecker ist, mich aber nicht viel Arbeit kostet.
    Hier ein paar meiner bisherigen Mahlzeiten welche gleichzeitig auch meine Lieblingsgerichte sind.

    --Kleine Schnitzel Wiener Art-- (für 1-2 Personen, ca. 8€)
    Spoiler:
    Zutaten:
    1-2 Packen Minuten-Steaks (4 Stk. pro Packung) (3€)
    2 Eier (1,50€ für 4 Stk.)

    Kostet ca.: ca. 8€

    Dauer der Zubereitung: max. 15min

    Zubereitung:
    (Empfohlene Beilage: Bratkartoffeln, Pommes Frittes)
    Ein bissen Öl in die Pfanne und auf höchster Stufe heiß werden lassen.
    In der Zwischenzeit die Eier aufklopfen und in eine kleines Schälchen geben (ohne Schale natürlich) mit Salz und Pfeffer würzen und jedes Stück Fleisch gut eintauchen danach panieren.
    Dann Fleisch in die Pfanne werfen 5 min braten, danach umdrehen und nochmals 5 min braten lassen.
    Garnierung mit Basilikum und Zitronenstücken.


    --Sahne Schnitzel und Paprika/Sahne Schnitzel-- (oder auch Hähnchen/Sahne Schitzel, ca. 6€)
    (für 1-2 Personen)
    Spoiler:
    Zutaten:
    1-2 Packen Minuten-Steaks (4 Stk. pro Packung) (3€)
    250 ml Sahne (2 Päckchen Schlagsahne á 200ml) (1€)
    1 Paket Maggi: Hänchen/Sahne-Schnitzel (na)
    (1 rote Paprika, im Falle der Paprika/Sahne Schnitzel) (na)
    (1 Paket Maggi: Paprika/Sahne Schnitzel-Soße im Falle der Paprika/Sahne Schnitzel) (na)

    Kostet: ca. 6€

    Dauer der Zubereitung: ca. 40min

    Zubereitung:
    (Empfohlene Beilage: Reis)
    Ofen auf 200°C Umluft vorheizen (ca. 15min)
    Das Fleisch in eine Auflaufform legen, Soßenpulver mit 250ml zusammenrühren und anschliessend über das Fleisch gießen.
    (Bei Paprika/Sahne Schnitzel die Paprika vorher in Scheiben schneiden und auch dazu geben)
    Auflaufform in den Ofen legen und 30 min lang bruzeln lassen.


    --Brokkoli mit Sauce Hollandaise-- (für 1-2 Personen, 3€)
    Spoiler:
    Zutaten:
    Kopf Brokkoli (2€)
    Packung Sauce Hollandaise (0,50€)

    Kostet: ca. 3€

    Dauer der Zubereitung: ca. 20 min

    Zubereitung:
    (Empfohlene Beilage: Reis)
    Brokkolie in Warmes Wasser eingeben und anfangen die Blätter abzuschneiden und die Triebe abschneiden und zerkleinern und in Sieb aufbewahren, den Stumpf wegschmeißen.
    Kochtopf mit ca. 3L heißem Wasser aufkochen lassen, anschliessend Brokkoli in das kochende Wasser geben und 10 min kochen lassen.
    Nach 5 min einen kleinen Topf mit kaltem Wasser aufsetzen und das Saucenpulver dazugeben und unterrühren.
    Unter rühren kurz aufkochen lassen, fertig.
    Anschliessend Brokkoli im Sieb auffangen und kurz mit kaltem Wasser abschrecken (somit behält der Brokkoli seine natürliche Farbe).


    --Gyros-- (für 1-2 Personen, ca. 8€)
    Spoiler:
    Zutaten:
    350g Geschnetzeltes Gyros-Art
    1 großen Pott Tzatziki
    1 Zwiebel

    Kostet: ca. 8€

    Dauer der Zubereitung: ca. 20min

    Zubereitung:
    (Empfohlene Beilage: Pommes Frittes, Reis)
    Ein bissen Öl in die Pfanne und auf höchster Stufe heiß werden lassen.
    Zwiebel in Scheiben schneiden, Fleisch und Zwiebelstückchen in die Pfanne geben und ca. 5-8 min braten zwischendurch immer wenden.


    --Spiegelei mit Toast Hawai aus der Pfanne-- (für 1-2 Personen, ca. 4€)
    Spoiler:
    Zutaten:
    - Toastbrot (ca. 0,89€)
    - Salami (ca. 1€)
    - Toast-Käse (ca. 0,80€)
    - frische Tomaten, Ananas etc. (Preis variabel)

    Insgesamt: ca. 4€ und aufwärts jeh nach verwendeter Zutaten

    Dauer der Zubereitung: ca. 10 min

    Zubereitung
    Ein bisschen Öl in die Pfanne, grade genug um den Boden mit einer verteilten Schicht zu bedecken, Pfanne auf höchster Stufe 2min erhitzen, danach Eier aufschlagen und Inhalt in die Pfanne geben, wie bei Spiegelei halt.
    Die Eier ca. 2min braten lassen, leicht flüssig entnehmen und auf einem Teller zwischenlagern.

    Darauf hin die Toastscheiben in die Pfanne legen und auf einer Seite ca. 2 min anbraten bis sie Gold/Braun sind, dann auf die ungebratene Seite umdrehen und dann nacheinander jeweils eine Scheibe Salami auflegen, dann falls gewünscht Beilage, wie Tomatenscheibe oder Ananas.
    Dort drauf kommt dann noch eine Scheibe Toast-Käse und die Spiegeleier dann lassen wir das Toast 2min braten, in der Zwischenzeit den Herd abschalten.
    Wenn der Käse leicht zerlaufen ist die Pfanne vom Herd nehmen und die Toasts servieren, vorher noch nach belieben mit Pfeffer und Salz garnieren, eventuell noch etwas Basilikum.

    Fertig.


    Mfg
    Ricetlin

    BaShoR´s Küche:
    Zitat Zitat von BaShoR Beitrag anzeigen
    Canelloni (3-4 Pers) ~ 8-10€, teurer je nach Zutatenqualität.

    Spoiler:

    Daten:
    Vorbereitung (schnibbelei etc.) ~ 10 Minuten
    Zubereitung ~ 20 Minuten
    Im Ofen rausbacken ~ 50 Minuten
    Gesamtzeitaufwand: Eine Stunde, 20 Minuten
    (Trotzdem definitiv wert wie ich finde^^).

    Zutaten:
    500 Gramm gemischtes Hackfleisch (3-5€)
    250 Gramm Semmelbrösel (Gratis^^)
    100 Gramm Parmesan (Je nach Qualität 20cent bis 1€)
    2x 500 Gramm Packung passierte Tomaten (2x ~30cent von Ja!)
    Canellonirollen (1-2€)
    Ein Bund Petersilie
    Eine halbe Zwiebel
    Eine Knoblauchzehe
    Olivenöl
    Butter
    Eine Tasse Gemüse/Fleischbrühe
    Eventuell etwas geriebenen Emmentaler

    Küchenutensilien:
    Pfanne, Tasse, Pfannenwender, Auflaufform, Messer, Alufolie, Backofen

    Zubereitung:
    Zuerst in einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen. Parallel die Zwiebel, den Knoblauch und die Petersilie kleinhacken.
    Kleingehackte Zwiebel + Knoblauch hinzugeben und anschwitzen, kurz danach die gehackte Petersilie hinzugeben.
    Sobald das ganze (Zwiebeln) Goldbraun ist, das Hackfleisch hinzugeben und anbraten.
    Wenn das Hackfleisch die gewünschte Farbe hat mit Gemüsebrühe (nach Gefühl) abgießen.
    Danach warten bis das ganze abgekühlt ist.
    Nach dem Abkühlen Semmelbrösel und Parmesan einfach drüberschütten.
    Dann das ganze (am besten mit den Händen) durchmischen und eventuell für den guten Geschmack etwas von den passierten Tomaten hinzugießen (2-3 Esslöffel).

    Das Ergebnis sollte eine feste Masse sein, die aber trotzdem nicht zu fest ist um in die Rollen gepackt zu werden.
    Der nächste Schritt ist dann das auch schon. Man fülle die Fleischpampe in die Röllchen und heize den backofen auf 225° vor.

    Dann nimmt man eine Auflaufform und streicht den Boden mit Butter ein. Darauf kommt dann ein bischen von den passierten Tomaten (Boden bedecken).
    Darauf dann einfach die gefüllten Röllchen legen und sie komplett mit den passierten Tomaten umhüllen.
    Oben drauf dann noch Parmesan und Emmentaler, je nach belieben und das ganze für 50 Minuten unter einer Alufolie in denn Backofen.

    Danach mit dem Pfannenwender auf einem Teller heben und mit Deko (Petersilie, Parmesan) servieren.


    Selbstgemachte Pizza (2-3 Personen) - Preis sehr variabel je nach Variante.
    Spoiler:

    Daten:
    Vorbereitung: ca. 20 Minuten
    Wartezeit auf Teig: 30 Minuten bis 6 Stunden (je nach belieben).
    Belegezeit: ca. 15 Minuten
    Backzeit: 10-20 Minuten (je nach Dicke).

    Zutaten:
    300 Gramm Mehl
    1 Päckchen Hefe
    150 ml Wasser
    2 EL Olivenöl
    1 Prise Salz
    Pizzagewürz (oder Oregano, Basilikum, Pfeffer usw.)
    1/2 Packung passierte Tomaten - 30 cent

    Optional (Belag):
    Zwiebel/Thunfisch (250g Dose)
    Schinken/Pilze
    Salami
    uvm.

    Zubereitung:

    Teig:

    300 Gramm Mehl, Päckchen Trockenhefe, 2 EL Olivenöl, eine Prise Salz und 150ml Wasser fest zusammenkneten bis es eine halbweiche aber beständige (nicht verlaufend) und vorallem makellose Form hat. Das heißt es muss komplett homogen gemischt sein.
    Danach am besten in einer Tupperschüssel mit Abdeckung an einen warmen Ort stellen (Notfalls Ofen auf <50°).
    Je nach Dauer wird der Teig fluffiger oder bleibt frischer (min. 30 Minuten, max. 12 Stunden).

    Soße:
    ca. 200 Gramm passierte Tomaten in einer Schüssel mit den italienischen Gewürzen (oben Beispiele) verrühren. Dazu einen guten Schuss Olivenöl.

    Belegen:
    Danach ein Backblech mit Backpapier belegen und den Teig darauf ausrollen, eventuell am Rand umklappen (Erhöhter Rand nach dem hochbacken).
    Den Boden dann großzügig mit der Tomatensoße einstreichen (geht am besten mit einem Löffel). Danach eine Schicht Emmentaler oder Mozarella.
    Dadrauf kommt dann der Belag, je nach persönlichen Vorlieben. Drüber nochmal eine Schicht des geriebenen Käses.
    Eventuell noch etwas Olivenöl zur Abrundung drüber gießen (sehr dünn, am besten mit Finger auf der Flasche schnell hin und herschwenken).

    Danach das ganze bei 200-225° im vorgeheitzten Backofen rausbacken. Je nach Belag und Dicke des Teiges kann die Zeit variieren.
    Jacky´s Küche:
    Zitat Zitat von Jacky Beitrag anzeigen
    Meine Ultimativen Geheimrezepte:

    Champignonlasagne Preis für 2 Personen ~10-15€
    Spoiler:

    Für 2 Personen:
    Zubereitungszeit
    Schneiden etc. ~ 10min.
    Zubereitung ~ 5-10 min.
    Ofen ~ 15min.

    Zutaten:
    250g Champignons
    75-150ml Cremè Frechè
    1 Bund Lauch
    4 Lasagneblätter
    Salz, Pfeffer, Oregano, Petersilie
    etwas Butter oder Öl zum anbraten
    ca. 300 - 500g Emmentaler (oder anderer bevorzugter Käse zum überbacken)

    Zubereitung:
    Backofen auf ca. 250° Umluft vorheizen.
    Champignons in Scheiben und Lauch klein schneiden, zusammen anbraten. Wenn die Champignons schön weich sind und das Wasser halbwegs verkocht ist, das Cremè Frechè dazu geben und mit oben genannten Gewürzen abschmecken. Mit dem Oregano nicht sparen!!
    Nebenbei die Lasagneblätter in öligem Salzwasser weich kochen (nicht "zu" weich, sollte noch etwas mehr als Bissfest [al dente] sein).

    Je 2 Lasagneblätter nebeneinander auf einem Hitzebeständigem Keramikteller auflegen. Die hälfte mit der Champignonsoße belegen und zusammenschlagen. das ganze mit geriebenen Emmentaler (oder bevorzugtem Käse) bestreuen und etwas Oregano darüber streuen (für die Optik). In den Vorgeheizten Backofen legen.
    Nach ca. 15min. sollte der Käse Goldgelb sein.

    Mit etwas frischem Petersilie (für die Optik) garnieren und servieren!
    Ein Gaumenschmaus für alle!!!!


    Risotto alà Jacky Preis für 2-3 Personen ~ 5€
    Spoiler:

    Das ist jetzt kein Risotto wie man es kennt, sondern etwas eigenes.

    Für 2 -3 Personen:
    Zubereitungazeit:
    Alles zusammen ~ 10-15min.

    Zutaten:
    1,5 kleine Kaffeetassen Basmati Reis
    ca. 10cm Bergwurst
    Gemüse (ich nehme immer Tiefgekühltes Jungemüse "Mais, Erbsen, Babykarotten")
    1/ Zwiebel
    Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano, Petersiele
    etwas Butter oder Öl zum anbraten

    Zubereitung:
    Den Reis in einem Topf mit etwas Öl leicht anbraten bis er undurchsichtig weiß wird. Dann doppelte Menge, vom Reis, Wasser dazugeben. Je nach belieben Gemüse dazugeben (wenn tiefgefroren, ansonsten noch ein wenig warten und erst später beimengen).
    Nebenbei den Zwiebel klein hacken, die Wurst in Würfel schneiden und gemeinsam mit etwas Öl und ein wenig von allen oben angeführten Gewürzen anbraten.

    Wenn der Reis "fast" fertig ist, in die Pfanne zum Zwiebel und der Wurst dazu geben und nochmal recht viel von allen oben angegebenen Gewürzen dazu geben.
    Öfters umrühren und nach ein paar Minuten abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen.
    Wenn alles halbwegs trocken ist, anrichten und je nach Geschmack mit (jaaaa das klingt pervers, ist aber wirklich als Gewürz und nicht als Geschmacksvernichter gedacht) mit Kethup etwas nachwürzen. Aber Vorsicht mit dem Ketchup, manchen schmeckt es mit besser, manchen ohne. Hier am besten das Ketchup als "Testgewürz" anbieten und selbst einfach probieren.
    Dieses rezept hat mich bisher noch nie enttäuscht!!


    Da ich grade gesehen hab das dieses Sahne Schnitzel mit Basis von Maggi zubereitet wird (*bäh* Basis ist böse^^), bekommt ihr hier ein richtiges Rezept

    Paprika Rahm Schnitzel für 2-3 Personen ~ 10€
    Spoiler:

    Zubereitungsdauer:
    alles zusammen ~ 20-25min

    Zutaten:
    Schnitzel nach Wahl (Putenschnitzel, Hähnchenbrust, Schweineschnitzel......)
    2 Becher Schlagobers oder für Figurbewusste Rama Cremefine
    Gewürze:
    Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß

    Zubereitung:
    Die Schnitzel klopfen und beidseitig mit Salz und Pfeffer würzen und mit Paprika edelsüß (auch beidseitig) bestreuen bis das Schnitzel komplett mit Paprika bedeckt ist. In etwas Öl die Schnitzel anbraten. Wenn sie durch sind, den Schlagobers bzw. die Cremefine darüberschütten. Ordentlich mit Salz Pfeffer und Paprika würzen. Achtung, noch nicht abschmecken und nachwürzen, die Soße bekommt mit der Zeit noch mehr Geschmack durch die Schnitzel. Zugedeckt ca. 5 -10min auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Vorsicht dass der Schlagobers nicht übergeht!
    Abschmecken und bei bedarf etwas nachwürzen. Nach dem nachwürzen wieder ein paar minuten ziehen lassen vor dem nächsten abschmecken.

    Fertig!! Als Beilage empfehle ich Gemüsereis.
    Schwierigkeitsgrad quasi Kindergarten und das Ergebniss ist traumhaft

    Kleiner Tipp von Firefox:
    Zitat Zitat von x6kjx-Firefox Beitrag anzeigen
    Also ich hab mir heute die Paprika Rahm Schnitzel geköchelt und hätte da noch ein paar Anregungen zum Rezept , falls ihr auch Jacky`s Variante kocht.

    Ich habe nur 1,5 Becher Sahne benutzt und dafür noch etwas Wasser mit Brühe hinzugegeben, das verleiht dem ganzen noch ne schöne Note. Und dann habe ich noch etwas Mehl in die Soße damit Sie dicker wird, quasi als Soßenbinder verwendet. Ich kann euch sagen das Ergebniss konnte sich essen lassen

    Aber übertreibt es nicht mit dem Mehl sonst wird das ganze gallig und man kann nicht viel davon essen. Dafür kann man mit der Brühe ruhig großzügig sein
    Den Rest genauso wie Jacky es geschrieben hat.


    Spaghetti mit Fleisch-Gemüßesugo alà Jacky für 3-4 Personen ~15-25€
    (kann ohne Probleme eingefroren werden ohne Geschmacksverlust, daher die größere Menge)
    Spoiler:

    Zubereitungszeit:
    Schneidearbeit ~ 5 - 10min
    Kochzeit ~ 25 -30min




    Zutaten:
    500g Faschiertes (gemischtes oder Schwein)
    1/2 Zucchini
    1/2 Dose Mais
    1/2 Salatgurke
    1/2 Zwiebel
    150g Champignons
    1 1/2 Paprika (ich nehme immer die "Tricolore" [gelb, rot, grün] und von jeder Farbe einen halben für die Optik)
    1 Packung Pasierte Tomaten
    ein Hand voll Spaghettinudeln
    Gewürze:
    Tomatenmark, Oregano, Petersilie, Thymian, Salz, Pfeffer
    (mit dem Rest vom Gemüse und etwas grünem Salat kann man sich einen leckeren Salat machen ;)




    Zubereitung:
    Wie Nudeln gekocht werden sollte bekannt sein, das erläutere ich nicht näher. Das Wasser stellt ihr am besten auf wenn ihr anfangt zu kochen. Wann ihr die Nudeln rein gebt, sag ich dann noch extra.




    Schneidet das ganze Gemüse klein oder in Streifen, je nach Vorliebe, bzw. die Champignons in Scheiben.
    In eine heiße Pfanne mit Butter oder Öl werft ihr zuerst den Zwiebel und röstet ihn nur ein wenig an. Wenn er schön glasig und Teilweise schon leicht braun ist, kommen die Champignons dazu. Diese kocht ihr nun so lange, bis das Wasser das sie abgeben so ziemlich verkocht ist, aber noch nicht ganz. Dann gebt das Faschierte dazu und bratet es so lange bis alles durch ist.*
    Jetzt gebt ihr die Packung Pasierte Tomaten und in etwa die Hälfte des geschnittenen Gemüse dazu.*
    Jetzt ist eine gute Zeit die Nudeln ins kochende Wasser zu geben
    Nun kommt das würzen. Vom Tomatenmark nehmt ihr in etwa einen 5-10cm langen Streifen und mit den Gewürzen, insbesondere mit Salz und Oregano, nicht sparen. Denkt daran das es ruhig noch etwas stark gewürzt sein kann denn wir haben noch viel Gemüse das erst später dazu kommt.
    Das ganze lasst ihr auf mittlerer Hitze unter gelegentlichem rühren 5-10min ziehen. Kurz bevor die Nudeln fertig sind (die brauchen je nach Hersteller ~10-15min) werft ihr das restliche Gemüse hinein. Das machen wir deshalb erst jetzt, damit wir am Ende noch schönes knackiges Gemüse dabei ist und nicht alles verkocht.
    Bis die Nudeln fertig sind ziehen lassen, die Nudeln abgießen und abschrecken, in einem tiefen Teller servieren und genießen. *
    Ich liebe das Rezept... da krieg ich gleich wieder Hunger^^
    Hashimo´s Küche:
    Zitat Zitat von Hashimo Beitrag anzeigen
    Reis mit Thunfisch und Champignons

    Spoiler:

    Kosten: ca. 5€ (? je nachdem, was man schon im Haus hat. Gewürze/Reis)
    Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten
    Personenanzahl: 2

    Zutaten:
    Reis (1 Beutel bzw. kleine Tasse)
    1 Dose Thunfisch "in eigenem Saft und Aufguss"
    1 Becher Schlagsahne (200-250 ml)
    1 Becher Saure Sahne (200-250 ml)
    1 großer, weißer frischer Champignon
    1 "Schuss" Weißwein
    Salz, Pfeffer, getrockneter Thymian
    optional: 1 kleine Zwiebel

    Zubereitung:
    Reis kann wohl jeder selbst kochen, da gehe ich mal nicht drauf ein. Mit der Soße solltet ihr allerdings schon beginnen, wenn das Reiswasser aufgesetzt wird.

    Pilz waschen und in Streifen/Stücke schneiden. Auf 3/4-Hitze in einer Pfanne anbraten bis sie braun sind.
    Gehackte Zwiebel und Thunfisch in die Pfanne geben, erhitzen. Weißwein in die Pfanne geben und größtenteils verdunsten lassen.
    Schlagsahne und Saure Sahne in die Pfanne geben und einkochen lassen. Pfeffern und salzen.
    Thymian hinzugeben, ca. 1,5-2 Teelöffel (nicht gehäuft).

    Sauce sollte weder zu dünnflüssig, noch zu sämig sein. Ggf. mit Wasser verdünnen oder mit Mehl/Saucenbinder verdicken.
    Nochmal abschmecken, Reis auf den Teller, Sauce drauf und dann fein aufessen, damit morgen auch die Sonne scheint.
    Geändert von Ricetlin (19.02.2013 um 18:17:24 Uhr)

  2. #2
    Administrator Avatar von BaShoR
    Registriert seit
    18.06.2010
    Ort
    Oberbayern
    Alter
    26
    Beiträge
    4.199
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    20
    Dann Poste ich rein.

    Canelloni (3-4 Pers) ~ 8-10€, teurer je nach Zutatenqualität.

    Spoiler:

    Daten:
    Vorbereitung (schnibbelei etc.) ~ 10 Minuten
    Zubereitung ~ 20 Minuten
    Im Ofen rausbacken ~ 50 Minuten
    Gesamtzeitaufwand: Eine Stunde, 20 Minuten
    (Trotzdem definitiv wert wie ich finde^^).

    Zutaten:
    500 Gramm gemischtes Hackfleisch (3-5€)
    250 Gramm Semmelbrösel (Gratis^^)
    100 Gramm Parmesan (Je nach Qualität 20cent bis 1€)
    2x 500 Gramm Packung passierte Tomaten (2x ~30cent von Ja!)
    Canellonirollen (1-2€)
    Ein Bund Petersilie
    Eine halbe Zwiebel
    Eine Knoblauchzehe
    Olivenöl
    Butter
    Eine Tasse Gemüse/Fleischbrühe
    Eventuell etwas geriebenen Emmentaler

    Küchenutensilien:
    Pfanne, Tasse, Pfannenwender, Auflaufform, Messer, Alufolie, Backofen

    Zubereitung:
    Zuerst in einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen. Parallel die Zwiebel, den Knoblauch und die Petersilie kleinhacken.
    Kleingehackte Zwiebel + Knoblauch hinzugeben und anschwitzen, kurz danach die gehackte Petersilie hinzugeben.
    Sobald das ganze (Zwiebeln) Goldbraun ist, das Hackfleisch hinzugeben und anbraten.
    Wenn das Hackfleisch die gewünschte Farbe hat mit Gemüsebrühe (nach Gefühl) abgießen.
    Danach warten bis das ganze abgekühlt ist.
    Nach dem Abkühlen Semmelbrösel und Parmesan einfach drüberschütten.
    Dann das ganze (am besten mit den Händen) durchmischen und eventuell für den guten Geschmack etwas von den passierten Tomaten hinzugießen (2-3 Esslöffel).

    Das Ergebnis sollte eine feste Masse sein, die aber trotzdem nicht zu fest ist um in die Rollen gepackt zu werden.
    Der nächste Schritt ist dann das auch schon. Man fülle die Fleischpampe in die Röllchen und heize den backofen auf 225° vor.

    Dann nimmt man eine Auflaufform und streicht den Boden mit Butter ein. Darauf kommt dann ein bischen von den passierten Tomaten (Boden bedecken).
    Darauf dann einfach die gefüllten Röllchen legen und sie komplett mit den passierten Tomaten umhüllen.
    Oben drauf dann noch Parmesan und Emmentaler, je nach belieben und das ganze für 50 Minuten unter einer Alufolie in denn Backofen.

    Danach mit dem Pfannenwender auf einem Teller heben und mit Deko (Petersilie, Parmesan) servieren.


    Ich hoffe ich habe nichts vergessen...


    Selbergemachte Pizza (2-3 Personen) - Preis sehr variabel je nach Variante.

    Spoiler:

    Daten:
    Vorbereitung: ca. 20 Minuten
    Wartezeit auf Teig: 30 Minuten bis 6 Stunden (je nach belieben).
    Belegezeit: ca. 15 Minuten
    Backzeit: 10-20 Minuten (je nach Dicke).

    Zutaten:
    300 Gramm Mehl
    1 Päckchen Hefe
    150 ml Wasser
    2 EL Olivenöl
    1 Prise Salz
    Pizzagewürz (oder Oregano, Basilikum, Pfeffer usw.)
    1/2 Packung passierte Tomaten - 30 cent

    Optional (Belag):
    Zwiebel/Thunfisch (250g Dose)
    Schinken/Pilze
    Salami
    uvm.

    Zubereitung:

    Teig:

    300 Gramm Mehl, Päckchen Trockenhefe, 2 EL Olivenöl, eine Prise Salz und 150ml Wasser fest zusammenkneten bis es eine halbweiche aber beständige (nicht verlaufend) und vorallem makellose Form hat. Das heißt es muss komplett homogen gemischt sein.
    Danach am besten in einer Tupperschüssel mit Abdeckung an einen warmen Ort stellen (Notfalls Ofen auf <50°).
    Je nach Dauer wird der Teig fluffiger oder bleibt frischer (min. 30 Minuten, max. 12 Stunden).

    Soße:
    ca. 200 Gramm passierte Tomaten in einer Schüssel mit den italienischen Gewürzen (oben Beispiele) verrühren. Dazu einen guten Schuss Olivenöl.

    Belegen:
    Danach ein Backblech mit Backpapier belegen und den Teig darauf ausrollen, eventuell am Rand umklappen (Erhöhter Rand nach dem hochbacken).
    Den Boden dann großzügig mit der Tomatensoße einstreichen (geht am besten mit einem Löffel). Danach eine Schicht Emmentaler oder Mozarella.
    Dadrauf kommt dann der Belag, je nach persönlichen Vorlieben. Drüber nochmal eine Schicht des geriebenen Käses.
    Eventuell noch etwas Olivenöl zur Abrundung drüber gießen (sehr dünn, am besten mit Finger auf der Flasche schnell hin und herschwenken).

    Danach das ganze bei 200-225° im vorgeheitzten Backofen rausbacken. Je nach Belag und Dicke des Teiges kann die Zeit variieren.

  3. #3
    Spender Avatar von Jacky
    Registriert seit
    19.06.2010
    Ort
    Graz
    Alter
    33
    Beiträge
    924
    Renommee-Modifikator
    9
    GEILER Thread!!!
    Ich koche gerne und esse noch viel lieber

    Meine Ultimativen Geheimrezepte:

    Champignonlasagne Preis für 2 Personen ~10-15€
    Spoiler:

    Für 2 Personen:
    Zubereitungszeit
    Schneiden etc. ~ 10min.
    Zubereitung ~ 5-10 min.
    Ofen ~ 15min.

    Zutaten:
    250g Champignons
    75-150ml Cremè Frechè
    1 Bund Lauch
    4 Lasagneblätter
    Salz, Pfeffer, Oregano, Petersilie
    etwas Butter oder Öl zum anbraten
    ca. 300 - 500g Emmentaler (oder anderer bevorzugter Käse zum überbacken)

    Zubereitung:
    Backofen auf ca. 250° Umluft vorheizen.
    Champignons in Scheiben und Lauch klein schneiden, zusammen anbraten. Wenn die Champignons schön weich sind und das Wasser halbwegs verkocht ist, das Cremè Frechè dazu geben und mit oben genannten Gewürzen abschmecken. Mit dem Oregano nicht sparen!!
    Nebenbei die Lasagneblätter in öligem Salzwasser weich kochen (nicht "zu" weich, sollte noch etwas mehr als Bissfest [al dente] sein).

    Je 2 Lasagneblätter nebeneinander auf einem Hitzebeständigem Keramikteller auflegen. Die hälfte mit der Champignonsoße belegen und zusammenschlagen. das ganze mit geriebenen Emmentaler (oder bevorzugtem Käse) bestreuen und etwas Oregano darüber streuen (für die Optik). In den Vorgeheizten Backofen legen.
    Nach ca. 15min. sollte der Käse Goldgelb sein.

    Mit etwas frischem Petersilie (für die Optik) garnieren und servieren!
    Ein Gaumenschmaus für alle!!!!


    Risotto alà Jacky Preis für 2-3 Personen ~ 5€
    Spoiler:

    Das ist jetzt kein Risotto wie man es kennt, sondern etwas eigenes.

    Für 2 -3 Personen:
    Zubereitungazeit:
    Alles zusammen ~ 10-15min.

    Zutaten:
    1,5 kleine Kaffeetassen Basmati Reis
    ca. 10cm Bergwurst
    Gemüse (ich nehme immer Tiefgekühltes Jungemüse "Mais, Erbsen, Babykarotten")
    1/ Zwiebel
    Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano, Petersiele
    etwas Butter oder Öl zum anbraten

    Zubereitung:
    Den Reis in einem Topf mit etwas Öl leicht anbraten bis er undurchsichtig weiß wird. Dann doppelte Menge, vom Reis, Wasser dazugeben. Je nach belieben Gemüse dazugeben (wenn tiefgefroren, ansonsten noch ein wenig warten und erst später beimengen).
    Nebenbei den Zwiebel klein hacken, die Wurst in Würfel schneiden und gemeinsam mit etwas Öl und ein wenig von allen oben angeführten Gewürzen anbraten.

    Wenn der Reis "fast" fertig ist, in die Pfanne zum Zwiebel und der Wurst dazu geben und nochmal recht viel von allen oben angegebenen Gewürzen dazu geben.
    Öfters umrühren und nach ein paar Minuten abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen.
    Wenn alles halbwegs trocken ist, anrichten und je nach Geschmack mit (jaaaa das klingt pervers, ist aber wirklich als Gewürz und nicht als Geschmacksvernichter gedacht) mit Kethup etwas nachwürzen. Aber Vorsicht mit dem Ketchup, manchen schmeckt es mit besser, manchen ohne. Hier am besten das Ketchup als "Testgewürz" anbieten und selbst einfach probieren.
    Dieses rezept hat mich bisher noch nie enttäuscht!!



    Ich hoffe mal das diese beiden Rezepte die bisher bei mir, meiner Famile und auch bei meinen Freunden IMMER gut angekommen sind, bei euch auch großen Anklang finden. Würde mich über Testresonanzen von euch freuen!
    Geändert von Jacky (04.01.2011 um 00:37:02 Uhr)

  4. #4
    Super-Duper-Moderator Avatar von Ricetlin
    Registriert seit
    18.06.2010
    Beiträge
    2.694
    Renommee-Modifikator
    26
    Hmjoa das ist doch schonmal was auch wenn für mich nicht wirklich was dabei ist (bin nicht so der gebackener Käse-Fan), an dem Risotto werd ich mich vielleicht aber mal versuchen
    Ich muss auch sagen das ich gestern das erste mal die Paprika-Sahne-Schnitzel gemacht hab, ging schnell und war sehr lecker.
    Satt bin ich immer noch (okay hab auch 8 Schnitzelchen davon verdrückt (Minuten-Steaks sind kleiner als die richtigen Schnitzel, deshalb auch 8 wobei bei mir der Tank normalerweise auch nach 5 eigentlich voll ist)
    Geändert von Ricetlin (04.01.2011 um 17:21:18 Uhr)

  5. #5
    Spender Avatar von Jacky
    Registriert seit
    19.06.2010
    Ort
    Graz
    Alter
    33
    Beiträge
    924
    Renommee-Modifikator
    9
    Da ich grade gesehen hab das dieses Sahne Schnitzel mit Basis von Maggi zubereitet wird (*bäh* Basis ist böse^^), bekommt ihr hier ein richtiges Rezept

    Paprika Rahm Schnitzel für 2-3 Personen ~ 10€
    Spoiler:

    Zubereitungsdauer:
    alles zusammen ~ 20-25min

    Zutaten:
    Schnitzel nach Wahl (Putenschnitzel, Hähnchenbrust, Schweineschnitzel......)
    2 Becher Schlagobers oder für Figurbewusste Rama Cremefine
    Gewürze:
    Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß

    Zubereitung:
    Die Schnitzel klopfen und beidseitig mit Salz und Pfeffer würzen und mit Paprika edelsüß (auch beidseitig) bestreuen bis das Schnitzel komplett mit Paprika bedeckt ist. In etwas Öl die Schnitzel anbraten. Wenn sie durch sind, den Schlagobers bzw. die Cremefine darüberschütten. Ordentlich mit Salz Pfeffer und Paprika würzen. Achtung, noch nicht abschmecken und nachwürzen, die Soße bekommt mit der Zeit noch mehr Geschmack durch die Schnitzel. Zugedeckt ca. 5 -10min auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Vorsicht dass der Schlagobers nicht übergeht!
    Abschmecken und bei bedarf etwas nachwürzen. Nach dem nachwürzen wieder ein paar minuten ziehen lassen vor dem nächsten abschmecken.

    Fertig!! Als Beilage empfehle ich Gemüsereis.
    Schwierigkeitsgrad quasi Kindergarten und das Ergebniss ist traumhaft

    Kleiner Tipp von Firefox:
    Zitat Zitat von x6kjx-Firefox Beitrag anzeigen
    Ich habe nur 1,5 Becher Sahen benutzt und dafür noch etwas Wasser mit Brühe hinzugegeben, das verleiht dem ganzen noch ne schöne Note. Und dann habe ich noch etwas Mehl in die Soße damit Sie dicker wird, quasi als Soßenbinder verwendet. Ich kann euch sagen das Ergebniss konnte sich essen lassen

    Den Rest genauso wie Jacky es geschrieben hat.


    Mahlzeit
    Geändert von Jacky (06.01.2011 um 18:17:48 Uhr)

  6. #6
    Super-Duper-Moderator Avatar von Ricetlin
    Registriert seit
    18.06.2010
    Beiträge
    2.694
    Renommee-Modifikator
    26
    Basis mag vielleicht böse sein, schmeckt aber sehr gut

  7. #7
    Spender Avatar von Jacky
    Registriert seit
    19.06.2010
    Ort
    Graz
    Alter
    33
    Beiträge
    924
    Renommee-Modifikator
    9
    99% der basissoßen schmecken gleich haben sehr ungesunde zutaten und machen dick ;-)
    ausserdem schmecken basisgerichte nie so gut wie selbst gemacht.
    glaub mir, hab selbst lange genug nur mit basis gekocht. dann hab ich angefangen selbst zu kochen und seither greif ich keine basis mehr an :-)

    wenn ich dran denke, stell ich heut abend noch mein rezept für spagetti mit fleisch-gemüsesugo alá jacky rein ;-) ein sehr einfaches aber saugutes rezept.

  8. #8
    Super-Duper-Moderator Avatar von Ricetlin
    Registriert seit
    18.06.2010
    Beiträge
    2.694
    Renommee-Modifikator
    26
    Das sie dick machen kratzt mich nicht, bin ja froh wenn ich mal was dicker würde
    Ich sag ja nicht das selbstgemacht nicht besser schmeckt, ich sag nur das dass auch schmeckt.

  9. #9
    Mitglied Avatar von Hashimo
    Registriert seit
    18.06.2010
    Ort
    CCAA
    Alter
    35
    Beiträge
    338
    Blog-Einträge
    3
    Renommee-Modifikator
    8
    Reis mit Thunfisch und Champignons

    Spoiler:

    Kosten: ca. 5€ (? je nachdem, was man schon im Haus hat. Gewürze/Reis)
    Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten
    Personenanzahl: 2

    Zutaten:
    Reis (1 Beutel bzw. kleine Tasse)
    1 Dose Thunfisch "in eigenem Saft und Aufguss"
    1 Becher Schlagsahne (200-250 ml)
    1 Becher Saure Sahne (200-250 ml)
    1 großer, weißer frischer Champignon
    1 "Schuss" Weißwein
    Salz, Pfeffer, getrockneter Thymian
    optional: 1 kleine Zwiebel

    Zubereitung:
    Reis kann wohl jeder selbst kochen, da gehe ich mal nicht drauf ein. Mit der Soße solltet ihr allerdings schon beginnen, wenn das Reiswasser aufgesetzt wird.

    Pilz waschen und in Streifen/Stücke schneiden. Auf 3/4-Hitze in einer Pfanne anbraten bis sie braun sind.
    Gehackte Zwiebel und Thunfisch in die Pfanne geben, erhitzen. Weißwein in die Pfanne geben und größtenteils verdunsten lassen.
    Schlagsahne und Saure Sahne in die Pfanne geben und einkochen lassen. Pfeffern und salzen.
    Thymian hinzugeben, ca. 1,5-2 Teelöffel (nicht gehäuft).

    Sauce sollte weder zu dünnflüssig, noch zu sämig sein. Ggf. mit Wasser verdünnen oder mit Mehl/Saucenbinder verdicken.
    Nochmal abschmecken, Reis auf den Teller, Sauce drauf und dann fein aufessen, damit morgen auch die Sonne scheint.
    No pity. No mercy. No regret.


  10. #10
    Spender Avatar von Jacky
    Registriert seit
    19.06.2010
    Ort
    Graz
    Alter
    33
    Beiträge
    924
    Renommee-Modifikator
    9
    Boahhh... das hört sich geil ein... Kommt auf die ToDo Liste

    So, mein Versprochenes selbst kreiertes Sugo.

    Spaghetti mit Fleisch-Gemüßesugo alà Jacky für 3-4 Personen ~15-25€
    (kann ohne Probleme eingefroren werden ohne Geschmacksverlust, daher die größere Menge)
    Spoiler:

    Zubereitungszeit:
    Schneidearbeit ~ 5 - 10min
    Kochzeit ~ 25 -30min

    Zutaten:
    500g Faschiertes (gemischtes oder Schwein)
    1/2 Zucchini
    1/2 Dose Mais
    1/2 Salatgurke
    1/2 Zwiebel
    150g Champignons
    1 1/2 Paprika (ich nehme immer die "Tricolore" [gelb, rot, grün] und von jeder Farbe einen halben für die Optik)
    1 Packung Pasierte Tomaten
    ein Hand voll Spaghettinudeln
    Gewürze:
    Tomatenmark, Oregano, Petersilie, Thymian, Salz, Pfeffer
    (mit dem Rest vom Gemüse und etwas grünem Salat kann man sich einen leckeren Salat machen ;)

    Zubereitung:
    Wie Nudeln gekocht werden sollte bekannt sein, das erläutere ich nicht näher. Das Wasser stellt ihr am besten auf wenn ihr anfangt zu kochen. Wann ihr die Nudeln rein gebt, sag ich dann noch extra.

    Schneidet das ganze Gemüse klein oder in Streifen, je nach Vorliebe, bzw. die Champignons in Scheiben.
    In eine heiße Pfanne mit Butter oder Öl werft ihr zuerst den Zwiebel und röstet ihn nur ein wenig an. Wenn er schön glasig und Teilweise schon leicht braun ist, kommen die Champignons dazu. Diese kocht ihr nun so lange, bis das Wasser das sie abgeben so ziemlich verkocht ist, aber noch nicht ganz. Dann gebt das Faschierte dazu und bratet es so lange bis alles durch ist.
    Jetzt gebt ihr die Packung Pasierte Tomaten und in etwa die Hälfte des geschnittenen Gemüse dazu.
    Jetzt ist eine gute Zeit die Nudeln ins kochende Wasser zu geben
    Nun kommt das würzen. Vom Tomatenmark nehmt ihr in etwa einen 5-10cm langen Streifen und mit den Gewürzen, insbesondere mit Salz und Oregano, nicht sparen. Denkt daran das es ruhig noch etwas stark gewürzt sein kann denn wir haben noch viel Gemüse das erst später dazu kommt.
    Das ganze lasst ihr auf mittlerer Hitze unter gelegentlichem rühren 5-10min ziehen. Kurz bevor die Nudeln fertig sind (die brauchen je nach Hersteller ~10-15min) werft ihr das restliche Gemüse hinein. Das machen wir deshalb erst jetzt, damit wir am Ende noch schönes knackiges Gemüse dabei ist und nicht alles verkocht.
    Bis die Nudeln fertig sind ziehen lassen, die Nudeln abgießen und abschrecken, in einem tiefen Teller servieren und genießen.
    Ich liebe das Rezept... da krieg ich gleich wieder Hunger^^
    Geändert von Jacky (05.01.2011 um 16:54:33 Uhr)

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied Avatar von x6kjx-Firefox
    Registriert seit
    21.06.2010
    Ort
    [email protected]ßnichtAOL.com
    Beiträge
    718
    Renommee-Modifikator
    10
    Also ich hab mir heute die Paprika Rahm Schnitzel geköchelt und hätte da noch ein paar Anregungen zum Rezept , falls ihr auch Jacky`s Variante kocht.

    Ich habe nur 1,5 Becher Sahne benutzt und dafür noch etwas Wasser mit Brühe hinzugegeben, das verleiht dem ganzen noch ne schöne Note. Und dann habe ich noch etwas Mehl in die Soße damit Sie dicker wird, quasi als Soßenbinder verwendet. Ich kann euch sagen das Ergebniss konnte sich essen lassen

    €:
    Aber übertreibt es nicht mit dem Mehl sonst wird das ganze gallig und man kann nicht viel davon essen. Dafür kann man mit der Brühe ruhig großzügig sein

    Den Rest genauso wie Jacky es geschrieben hat.
    Geändert von x6kjx-Firefox (07.01.2011 um 10:58:20 Uhr)

  12. #12
    Spender Avatar von Jacky
    Registriert seit
    19.06.2010
    Ort
    Graz
    Alter
    33
    Beiträge
    924
    Renommee-Modifikator
    9
    Hört sich sehr interessant an... werd ich das nächste mal auch versuchen. Danke

    Edit:
    Habs mal zum Rezept dazugeschrieben als Tipp.
    Geändert von Jacky (06.01.2011 um 18:18:43 Uhr)

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied Avatar von _Ghost_
    Registriert seit
    20.06.2010
    Ort
    Österreich - Vorarlberg
    Beiträge
    713
    Renommee-Modifikator
    9
    Jacky, man merk an deiner Post-Anzahl in diesem Thread, dass du allein wohnst, oder deine Frau/Freundin nicht kochen kann/will... ...
    Geändert von _Ghost_ (06.01.2011 um 19:10:04 Uhr)

  14. #14
    Spender Avatar von Jacky
    Registriert seit
    19.06.2010
    Ort
    Graz
    Alter
    33
    Beiträge
    924
    Renommee-Modifikator
    9
    In meiner 7jährigen Beziehung hab meistens ich gekocht (freiwillig) und jetzt wohn ich seit nem knappen Jahr alleine.

    EDIT:
    Achja... und ich hab mit ca. 15 Jahren angefangen gerne zu kochen.

  15. #15
    Super-Duper-Moderator Avatar von Ricetlin
    Registriert seit
    18.06.2010
    Beiträge
    2.694
    Renommee-Modifikator
    26
    Zitat Zitat von Jacky Beitrag anzeigen
    Achja... und ich hab mit ca. 15 Jahren angefangen gerne zu kochen.
    Ich mit 20

  16. #16
    Foreninventar Avatar von Gu4rdi4n
    Registriert seit
    18.06.2010
    Alter
    29
    Beiträge
    1.688
    Renommee-Modifikator
    17
    und ich hab jetzt hunger

    wie wärs denn wenn ihr alle gerichte im ersten post verewigt?
    so ists übersichtlicher!

    aber geile idee

    Ich hab letztens mal normale rouladen nicht mit dem üblichen kram gefüllt, sondern mit käse und paprika
    schmeckt auch genial!

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied Avatar von x6kjx-Firefox
    Registriert seit
    21.06.2010
    Ort
    [email protected]ßnichtAOL.com
    Beiträge
    718
    Renommee-Modifikator
    10
    Leute wenn ich das Rezept finde poste ich euch hier eines meiner Lieblingsgerichte:

    Lauchsuppe man das ist so genial und ist keine Suppe im eigentlichen Sinn. Ich suche für euch heute nach der Arbeit und editier hier nach

  18. #18
    Super-Duper-Moderator Avatar von Ricetlin
    Registriert seit
    18.06.2010
    Beiträge
    2.694
    Renommee-Modifikator
    26
    DU SOLLST LEBEN! Muhahaha

    --Spiegelei mit Toast Hawai aus der Pfanne-- (für 1-2 Personen, ca. 4€)
    Spoiler:
    Zutaten:
    - Toastbrot (ca. 0,89€)
    - Salami (ca. 1€)
    - Toast-Käse (ca. 0,80€)
    - frische Tomaten, Ananas etc. (Preis variabel)

    Insgesamt: ca. 4€ und aufwärts jeh nach verwendeter Zutaten

    Dauer der Zubereitung: ca. 10 min

    Zubereitung
    Ein bisschen Öl in die Pfanne, grade genug um den Boden mit einer verteilten Schicht zu bedecken, Pfanne auf höchster Stufe 2min erhitzen, danach Eier aufschlagen und Inhalt in die Pfanne geben, wie bei Spiegelei halt.
    Die Eier ca. 2min braten lassen, leicht flüssig entnehmen und auf einem Teller zwischenlagern.

    Darauf hin die Toastscheiben in die Pfanne legen und auf einer Seite ca. 2 min anbraten bis sie Gold/Braun sind, dann auf die ungebratene Seite umdrehen und dann nacheinander jeweils eine Scheibe Salami auflegen, dann falls gewünscht Beilage, wie Tomatenscheibe oder Ananas.
    Dort drauf kommt dann noch eine Scheibe Toast-Käse und die Spiegeleier dann lassen wir das Toast 2min braten, in der Zwischenzeit den Herd abschalten.
    Wenn der Käse leicht zerlaufen ist die Pfanne vom Herd nehmen und die Toasts servieren, vorher noch nach belieben mit Pfeffer und Salz garnieren, eventuell noch etwas Basilikum.

    Fertig.


    Alle Rezepte im Startpost sortiert und hinzugefügt
    Geändert von Ricetlin (19.02.2013 um 18:18:04 Uhr)

  19. #19
    Administrator Avatar von BaShoR
    Registriert seit
    18.06.2010
    Ort
    Oberbayern
    Alter
    26
    Beiträge
    4.199
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    20
    Habe heut ein cooles Rezept im Internet gefunden und es mal nachgekocht und minimal verändert.

    Gulasch mit Nudeln und Blaukraut/Rotkohl (je nach Region)

    Spoiler:

    Kosten: ca. 18 Euro, wenn man keine Gewürze/Öl hat das erste mal ca. 22€

    Zeitaufwand: ca. 40 Minuten mit Vorbereitungszeit + 90 Minuten köcheln lassen
    Zutaten für 4 große Portionen (wer weniger oft kocht kann auch das Doppelte nehmen, da es nach dem Aufwärmen auch noch gut schmeckt):


    • 600 Gramm gemischtes oder Rindsgulasch (ca. 10€-12€ beim Metzger)
    • 2 Große oder 3 mittlere Zwiebeln (75c)
    • ca. 2 EL Öl
    • ca. 1 EL Mehl
    • ca. 2 EL Tomatenmark (die Tube kostet bei Aldi/Rewe ca. 60c)
    • ca. 3 EL edelsüßes Paprikapulver (Würzer für 1€ bei Aldi)
    • 250ml Rotwein (Tetrapack 1L - 1€)
    • 800ml Gemüsebrühe (20c)
    • ca. 0,5 EL Thymian (Gewürzpackerl ca. 2€, reicht ewig - also Verbrauch ca. 20c)
    • ca. 0,5 EL Majoran (Gewürzpackerl ca. 2€, reicht ewig- also Verbrauch ca. 20c)
    • 1 Zitrone (25c)
    • 2 Knoblauchzehen (10c)
    • 25g Butter (10c)
    • Bandnudeln (1,39€)
    • Ein Glas Blaukraut/Rotkohl (1,50€)


    Geschirr:

    • 2 Größere Kochtöpfe
    • 1 kleiner Kochtopf (min. 1L)
    • Hobel
    • Messer, Kochlöffel...


    Zubereitung:
    1. Fleisch grob würfeln
    2. Zwiebeln schneiden (muss nicht fein sein, da die Stücke eingekocht werden)
    3. 2 EL Öl im Kochtopf hoch erhitzen
    4. Fleisch hinzugeben und scharf, gleichmäßig anbraten
    5. Zwiebeln hinzugeben und je nach stärke der Kochplatte 7-15 Minuten mitkochen (sobald sie leicht am Boden ankleben und dunkel werden aufhören).
    6. Parallel im kleinen Topf Gemüsebrühe aufkochen
    7. Den Zwiebeln und Fleisch das Tomatenmark hinzugeben und gut verrühren
    8. Das Mehl darüber stäuben und rühren bis nichts mehr am Topfboden klebt
    9. Dann das Paprikapulver hinzugeben und gut umrühren
    10. Mit Brühe ablöschen, den Wein hinzugeben und wieder umrühren
    11. Knoblauchzehen zerdrücken, mit Butter in eine Schüssel geben und vermengen
    12. Thymian und Majoran dazugeben und anschließend etwas Zitronenschale (nach Geschmack mehr oder weniger, vorher abwaschen) drüber reiben.
    13. Alles vermischen und danach in den Topf mit dem Gulasch geben.
    14. ca. anderthalb Stunden auf mittlerer Hitze schmoren lassen (Deckel zu, damit nicht zuviel Flüssigkeit verloren geht)
    15. - Ab hier etwas warten, damit alles gleichzeitig fertig wird -
    16. Kleinen Topf auswaschen und Blaukraut/Rotkohl mit ca. der halben Menge an Flüssigkeit hineingeben und ca. 10 Minuten erhitzen.
    17. Im zweiten großen Topf Wasser zum kochen bringen und Nudeln kochen
    18. Anrichten und genießen!


    Zu guter letzt noch ein Bild, wie es bei mir aussah:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMAG1960.jpg 
Hits:	18 
Größe:	208,6 KB 
ID:	5046

    Geändert von BaShoR (08.05.2013 um 14:13:46 Uhr)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
[email protected]