User Tag List

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Tipps für realistisches Glas?

  1. #1
    Mitglied Avatar von Vanitas
    Registriert seit
    06.11.2010
    Ort
    Nähe Bielefeld
    Beiträge
    294
    Renommee-Modifikator
    8

    Tipps für realistisches Glas?

    Hallo Mappingbase

    Ich habe nun schon einige Models in XSI erstellt und bin mit den Ergebnissen auch (meistens) zufrieden. Nur befinden sich unter meinen "Kreationen" auch manchmal Teile aus Glas. Transparenz funktioniert auch wie gewollt, nur Frage ich mich, kann man da nicht auch noch mehr rausholen? Wenn ich auf die Texturen die ich für das Glas verwende (meistens hellblau oder cremeweiß und mit Alphakanal) noch eine Specularmap packe ist diese kaum zu erkennen. Keine Ahnung ob das mit der Transparenz der Haupttextur zu tun hat. Nun wäre meine Frage wie macht ihr das wenn ihr Glas modelt? Wie sieht eure Textur aus? Wie die VMT? Ihr Könnt ja wenn ihr wollt mal ein paar Beispiele Posten. Danke im Vorraus!

  2. #2
    Moderator Avatar von Campeòn
    Registriert seit
    20.06.2010
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    2.103
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    15
    Zitat Zitat von Vanitas Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung ob das mit der Transparenz der Haupttextur zu tun hat.
    Bingo! Je transparenter die Textur wird, desto schwächer wird auch die Spiegelung. Sprich, bei 100% Transparenz wird die Spiegelung nur noch zu 0% zu sehen sein.

    Gibt zwei Lösungen. Du benutzt eine Transparenz von cirka 50-70%, wenn man die Spiegelung dann volle pulle macht ist sie noch stark genug um als Glas durchzugehen.
    Die andere Möglichkeit. Das Glas als Refract Shader machen:

    http://developer.valvesoftware.com/wiki/Refract

    Bei dem Shader sind die Transparenz und die Spiegelung unabhängig. Man kann auch die Diffuse komplett weglassen und nur Reflektionen haben. Zieht aber natürlich mehr Leistung, wenn man den Shader nutzt.

    @Ikonflash:
    Ich denke mal sein Problem ist das Glas auch glasig ausssehen zu lassen, was gar nicht sooo einfach ist.

    edit:
    Hier zum Beispiel eine .vmt von einem stark spiegelndem Glas was ich benutze:
    "Refract"
    {
    "$surfaceprop" "glass"
    "$refractamount" "0"
    "$normalmap" "de_ratsdia/glas_camera_normal"

    "$envmap" "env_cubemap"
    "$envmaptint" "[0.95 0.95 0.95]"
    "$scale" "[4 4]"
    "$refracttinttexture" "de_ratsdia/glas_camera"
    }
    Geändert von Campeòn (15.02.2011 um 23:49:58 Uhr)
    Because we do not know when we will die, we get to think of life as an inexhaustible well, and yet everything happens only a certain number of times ... And a very small number really. How many more times will you remember a certain afternoon of your childhood ... an afternoon that is so deeply a part of your being that you can't even conceive of your life without it? Perhaps four or five times more. Perhaps not even that. How many more times will you watch the full moon rise? Perhaps 20. And yet it all seems limitless.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Ikontflash
    Registriert seit
    20.06.2010
    Ort
    Oldenburg
    Alter
    22
    Beiträge
    769
    Renommee-Modifikator
    9
    Du hattest doch letztens schon gefragt, wie man Reflektionen macht. Ist doch ganz logisch, dass man die auf Glas natürlich auch braucht.
    Also wieder:
    Code:
          "$envmapmask" "EUERORDNER/TEXTURNAME_spec" 
          "$envmap" "env_cubemap" 
          "$envmaptint" "[ 0.4 0.4 0.4 ]"
    Mit envmaptint kannste halt die Stärke der Spiegelungen verstärken.


    Edit:
    Edit2: Naja durch die Spiegelungen kommt ja aber auch der glasige Effekt dazu.
    Sind halt mehrere Faktoren, durch die Glas erst richtig gut aussieht
    Refract ist halt immer ne schöne Sache
    Geändert von Ikontflash (15.02.2011 um 23:50:33 Uhr)
    Gott soll Himmel und Erde an 7 Tagen erschaffen haben...
    Unmöglich! So schnell mappen kann keiner.

  4. #4
    Mitglied Avatar von Vanitas
    Registriert seit
    06.11.2010
    Ort
    Nähe Bielefeld
    Beiträge
    294
    Renommee-Modifikator
    8
    Hehe *hach* das ist so ein tolles Forum... ^^ Großen Dank für die beiden schnellen Antworten.
    @Ikontflash: ja auf dem Gebiet bin ich noch relativ neu und deine Antwort vom anderen Thread hat mit da sehr geholfen Wollte nur mal wissen wie es die Profis hier genau machen^^
    @Campėon: Ok danke. An Refract hatte ich auch schon gedacht, mir war nur nicht klar dass das genau das ist was ich suche^^ werd's mal ausprobieren... Danke für die VMT.
    @Mappingbase: Ihr seid Klasse!!!^^

    Zitat Zitat von Campeòn Beitrag anzeigen
    "Refract"
    {
    "$surfaceprop" "glass"
    "$refractamount" "0"
    "$normalmap" "de_ratsdia/glas_camera_normal"

    "$envmap" "env_cubemap"
    "$envmaptint" "[0.95 0.95 0.95]"
    "$scale" "[4 4]"
    "$refracttinttexture" "de_ratsdia/glas_camera"
    }
    Refract funktioniert soweit, allerdings hab ich doch noch ein paar Probleme...
    Erstens musste ich "$model" 1 hinzufügen damit die textur überhaupt gerendert wird und
    Zweitens kann ich den rest meines models nicht durch den Refractteil sehen... In meinem Beispiel kann ich also meinen gemodelten Glastisch von allen Seiten bestaunen^^ (Also das Metallgestell ist von den Seiten sichtbar) wenn ich allerdings das Metallgestell durch die Refract-Glasplatte anschauen möchte sehe ich dort nichts. Wenn ich allerdings das Model von der Seite durch eine Zweite Glasplatte anschaue sieht es gut aus... Muss also am Model liegen.. Hat da jemand einen tipp für mich?

    €: Sorry für Doppelpost
    Geändert von Hashimo (17.02.2011 um 20:26:41 Uhr)

  5. #5
    Moderator Avatar von Campeòn
    Registriert seit
    20.06.2010
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    2.103
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    15
    Ja "$model" 1 muss natürlich immer in einer Modeltextur stehen, meine ist für Brushes.
    Hm also das mit dem unsichtbar... Eigentlich müsste man es sehen können. Also das Model hat eine Refracttextur und eine normale Metall textur? Schreib mal in die .qc fürs Model den Befehl "$mostlyopaque" rein(in die Zeile unter $scale) und guck ob es dann geht. Wenn sonst nichts hilft kannste es auch in zwei Models aufsplitten.
    Because we do not know when we will die, we get to think of life as an inexhaustible well, and yet everything happens only a certain number of times ... And a very small number really. How many more times will you remember a certain afternoon of your childhood ... an afternoon that is so deeply a part of your being that you can't even conceive of your life without it? Perhaps four or five times more. Perhaps not even that. How many more times will you watch the full moon rise? Perhaps 20. And yet it all seems limitless.

  6. #6
    Mitglied Avatar von Vanitas
    Registriert seit
    06.11.2010
    Ort
    Nähe Bielefeld
    Beiträge
    294
    Renommee-Modifikator
    8

    Genial!

    Danke! Der Befehl $mostlyopaque funktioniert! Großen Dank! Hier mal ein Pic^^

  7. #7
    Moderator Avatar von Campeòn
    Registriert seit
    20.06.2010
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    2.103
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    15
    Hey echt cooler Tisch. Das Metall ist mir noch ein bisschen zu einfarbig aber bin froh dass es funktioniert.

    Der Befehl bewirkt übrigends, dass die Teile des Models mit transparenzen Texturen sepperat gerendet werden. Also immer wenn man Models mit Transparenzen nutzt, immer den Befehl verwenden.
    Because we do not know when we will die, we get to think of life as an inexhaustible well, and yet everything happens only a certain number of times ... And a very small number really. How many more times will you remember a certain afternoon of your childhood ... an afternoon that is so deeply a part of your being that you can't even conceive of your life without it? Perhaps four or five times more. Perhaps not even that. How many more times will you watch the full moon rise? Perhaps 20. And yet it all seems limitless.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
[email protected]