User Tag List

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Grafiktablett & Software Beratung

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied Avatar von x6kjx-Firefox
    Registriert seit
    21.06.2010
    Ort
    [email protected]ßnichtAOL.com
    Beiträge
    722
    Renommee-Modifikator
    13

    Grafiktablett & Software Beratung

    Hey Forum,

    ich bin absoluter Beginner in Sachen digitalen Zeichnens und habe weder was PS oder Tablett betrifft auch nur den Hauch einer Ahnung. Deshalb wäre ich euch sehr dankbar für gute Tipps und Ratschläge.
    Nutzen möchte ich es um Skizzen von Gebäuden zu zeichnen also Entwurfszeichnungen quasi. Ich finde es in digitaler Form einfach deutlich praktischer als auf Papier. Jedoch ist die Frage wie filigran kann ich mit so einem Tablett arbeiten und wie lange in etwa dauert es bis ich eingearbeitet bin?
    Mir reichen für den Anfang s/w-Zeichnungen.

    Wie groß sollte das Tablett sein, habe gelesen von Zeichenfläche A5/A6 usw...

    Gibt es große Unterschiede bei den Stiften?

    Welche Software ist empfehlenswert?

    Wenn alles gut geht sollte ich sehr gut geübt sein damit bis zum Ende nächsten Jahres.
    Habe mir bisher mal das Wacom Bamboo für 77€ und das für 169€ angeschaut, wobei 160 doch extrem teuer ist... Was würdet ihr da empfehlen?

    77€: http://www.amazon.de/Wacom-Bamboo-To...4230521&sr=8-2

    169€: http://www.amazon.de/Wacom-Bamboo-To...4230521&sr=8-3

    Danke schon mal an alle

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tmARiku
    Registriert seit
    20.06.2010
    Ort
    Germany
    Beiträge
    579
    Renommee-Modifikator
    16
    Ich würde dir zum kleineren (dem günstigeren) raten, denn so kannst du günstig einsteigen und wenn du wirklich irgendwann einmal gut bist und etwas mehr platz möchtest, wirst du denke ich lieber zum "Intuos 5 M" greifen, da das noch ein paar Vorteile mehr hat. Meistens bewegt man die Hand sowieso nicht groß in die Ecken des Tablets sondern schiebt den Bildausschnitt in die Mitte des Bildschirmes um komfortabel in alle Richtungen zu zeichnen.


    Die Stifte haben Unterschiede, aber nur wenn man zum Beispiel den des Bamboos mit dem des Intuos vergleicht. So hat der vom Intuos noch Neigungssensoren und auch doppelt soviele Druckstufen (2048 statt 1021), das ist aber alles Zeug was man eh erst braucht wenn man schon recht komfortable mit einem etwas weniger ausgestattetem Tablet umgehen kann.

    Software ist eine Frage des Geschmackes, Photoshop, Paint Tool SAI oder ähnliche Programme haben alle eine sehr gute Tablet unterstützung. Wüsste jetzt aber persönlich nicht welches am besten für Entwurfszeichnungen geeignet wäre.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied Avatar von x6kjx-Firefox
    Registriert seit
    21.06.2010
    Ort
    [email protected]ßnichtAOL.com
    Beiträge
    722
    Renommee-Modifikator
    13
    Danke schon mal für die schnelle Antwort, also die Zeichnungen sehen in etwa so aus

    http://www.tagebau.de/deutsch/Aktuel...-Zeichnung.jpg

    http://www.nordhausen.de/_daten/uplo...ntrumklein.jpg

    http://www.stadtentwicklung.berlin.d...aktuell_gr.jpg

    Aber erstmal nur in SW und falls ich irgendwann mal gut bin auch in Farbe

    Ist man am Tablett (Übung vorausgesetzt) annähernd so schnell wie frei Hand auf Papier?

  4. #4
    Administrator Avatar von DaEngineer
    Registriert seit
    23.06.2010
    Beiträge
    1.576
    Blog-Einträge
    2
    Renommee-Modifikator
    20
    Ich hab selber ein Bamboo von Wacom. Das Tablet ist von der Präzision her okay, allerdings empfinde ich die Oberfläche als sehr rau, was durchaus stören kann. Fühlt sich ein bisschen so an, als wenn man mit dem Stift über Milchglas geht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
[email protected]