User Tag List

Umfrageergebnis anzeigen: Habt ihr Lust auf Unreal-Workshops?

Teilnehmer
11. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, und zwar bitte fürs UDK!

    0 0%
  • Ja, und zwar bitte für UE4!

    4 36,36%
  • Ja, und warum denn nicht für UDK UND UE4?

    4 36,36%
  • Nein, danke, kein Interesse! Ich bleibe bei Source und töte lieber Kätzchen mit dem CarvingTool...

    3 27,27%
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Unreal-Workshops?

  1. #1
    Stammgast Avatar von Josch
    Registriert seit
    19.06.2010
    Ort
    Dresden, Wunschheimat: Padua
    Beiträge
    1.323
    Renommee-Modifikator
    19

    Unreal-Workshops?

    Hey Leute,

    ich würde gern nochmal einen Anlauf unternehmen, um hier ein bisschen Leben in die Unreal-Bude zu bekommen. Ein bisschen mehr Action hier würde mich persönlich sehr freuen, würde dem gesamten Forum hier aber glaube auch zu Gute kommen und nicht zuletzt mit Sicherheit auch den Usern hier selbst Die meisten hier sind ja "Sourceler" und damit auch shcon recht lang im Geschäft und damit wiederum auch schon einigermaßen erfahren. Allerdings kommt man mit der sehr altbackenen Source-Engine nun doch recht schnell an die Grenzen und hat dann irgendwann nicht mehr so richtig Lust, weiterzumachen, weil es sehr aufwändig ist, wirklich neue Dinge zu versuchen. Der Hammer ist hammer, wenn man einfach schnell was brushen, ein paar Texturen draufklatschen und ein paar Props reinsetzten möchte. Aber für alles, was etwas weitergeht, ist er doch ziemlich klobig und unhandlich.
    Kurz gesagt - ich könnte mir vorstellen, dass bei vielen noch der Wille da ist, schöne Level zu bauen, die Motivation jedoch fehlt, weil einem in der Source-Engine ziemlich die Hände gebunden sind :/ Und gerade da sind die UnrealEngines 3 und 4 sehr viel flexibler und lassen einem einfach sehr viel größeren künstlerischen Freiraum zum Austoben

    Aber auch falls das nicht zutrifft, gibt's ja vielleicht den ein oder anderen, der Bock hat, mal über den Tellerrand zu schauen, der aber keine wirklich Lust auf den nervigen Umstieg hat. Was ja auch verständlich ist.
    Und deeeeeshalb würde ich gern ein Konzept aufgreifen, was ich aus dem XSI-Forum kenne: Das Konzept der Community-Workshops.
    Das ganze funktioniert so, dass jemand zu einem bestimmten Thema einen Thread mit einer bestimmten Aufgabenstellung aufmacht. Und in diesem Thread können dann alle, die Lust haben, mitmachen und die Aufgabenstellung bearbeiten und ihre Fortschritte zeigen. Die Aufgabenstellung kann dabei alles mögliche sein. Von "Wand texturieren" bis "KI scripten" alles mögliche. Denkbar ist, dass dann jeder von Null an Content erstellen muss, oder dass es eben "Maprohlinge" gibt, die dann eben unter bestimmten Gesichtspunkte bearbeitet werden müssen.

    Das tolle daran ist, dass man so auf eine sehr effektive Art und Weise zum Lernen kommt. Da mehrere Leute gleichzeitig am selben Thema arbeiten und darüber diskutieren, hat man sozusagen effektive Soforthilfe, wenn man nicht weiterkommt. Und zum Anderen ist es sehr motivierend, wenn man immer sieht, was die anderen so machen. Darüberhinaus kriegt man so auch Dinge gezeigt, die zum Thema gehören, auf die man aber selber jetzt gar nicht gleich gekommen wäre. Insgesamt fand ich das Konzept wirklich sehr sinnvoll und finde es eigentlich verwunderlich, dass wir das hier noch nicht haben

    Zum Unreal-Engine-Einstieg wären jetzt Themen denkbar wie:
    • Brushe drei miteinander verbundene Räume, texturiere sie und erstelle ein basic Licht-Setup.
    • Nimm den vorgefertigten, gebrushten Raum und ersetze viele der Brushes möglichst zweckmäßig mit Staticmeshes.
    • Nimm eine vorgefertigte Mapszene und erstelle zwei verschiedene Lighting-Settings.
    • Erstelle ein einfaches Material mit Bump- und Specularmap (Einsteiger) bzw. erweitere es mit Funktionen, die man in Materialinstanzen für mehr Flexibilität erändern kann (Fortgeschritten).


    Uuuuund so weiter und so fort. Ich glaube kaum, dass es Probleme geben sollte, gute Themen zu finden

    Zwei sehr grundlegende Fragen müssen aber geklärt werden, nämlich ob ihr überhaupt drauf Lust habt und wenn ja, in welcher Engine das sinnvoller wäre. Zur Auswahl stünden ja das UDK und die UnrealEngine4 mit entsprechendem UE4-Editor. Hier mal kurz die Pros und Cons beider Varianten (meiner Meinung nach):

    Pro UDK:
    • Kostenlos
    • relativ viel Standardcontent, allerdings nur so eine Stilrichtung (siehe UT3)
    • sehr gute Tutorials verfügbar
    • viele Spiele nutzen bereits UE3


    Contra UDK:
    • Stellenweise sehr unübersichtlich, insbesondere für den Einstieg ist das nicht so gut...
    • Für Coding-Sachen ist UnrealScript notwendig, was unglaublich umständlich und schlecht dokumentiert ist.


    Pro UE4:
    • NEXT-GEN!!! Im Ernst, das Material- und Rendersystem ist nochmal ne ganze Ecker besser als in der UnrealEngine3 Die meisten Sachen sehen "out of the box" schon richtig gut aus!
    • Sehr viel übersichtlicher gestaltet mit vielen kontextsensitiven Bereichen. Insgesamt deutlich nutzerfreundlicher, ohne an "Tiefe" zu verlieren.
    • Blueprints: Nodebasierendes Scripting-System, was das UnrealScript-Gekrebse ersetzt. Alternativ einfach in C++ coden.


    Contra UE4:
    • Kostet mindestens einmalig 19 €...
    • Tutorials/Dokumentation noch nicht ganz im Umfang wie vom UDK, aber es gibt auch schon sehr viel.
    • Noch keine wirklich guten Spiele, die die Engine nutzen. Bald kommt aber das neue UnrealTournament, damit wird's besser. Und in UE4 ist es auch sehr leicht, sein eigenes Spiel zu erstellen. Außerdem kann man eh direkt im Editor spielen bzw. Game-Presets nutzeb.
    • Noch nicht ganz so viel Standardcontent wie im UDK, Datenbank wächst aber kontinuierlich


    Also aus dem Bauch heraus würde ich auf jeden Fall zu UE4 raten; kann mir aber vorstellen, dass die 19 € Leute erstmal abschrecken würden :/ Entscheidet mal bitte per Voting

    So, ich hoffe mal auf ein paar Stimmen =)
    Viele Grüße,
    Josch
    Nur Puffin schenkt mir die Kraft und Ausdauer, die ich brauche!

  2. #2
    Moderator Avatar von Dmx6
    Registriert seit
    18.06.2010
    Ort
    Zwischen Frankfurt und Darmstadt
    Alter
    28
    Beiträge
    956
    Blog-Einträge
    3
    Renommee-Modifikator
    19
    Wier siehst denn mit dem neuen Unreal Tournement aus? Das soll doch F2P sein. Gibt es da einen kostenlosen Editor? Wenn ja währe ich voll für UE4.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied Avatar von tmARiku
    Registriert seit
    21.06.2010
    Ort
    Germany
    Beiträge
    579
    Renommee-Modifikator
    15
    Zitat Zitat von Dmx6 Beitrag anzeigen
    Wier siehst denn mit dem neuen Unreal Tournement aus? Das soll doch F2P sein. Gibt es da einen kostenlosen Editor? Wenn ja währe ich voll für UE4.
    Ist leider noch nicht draussen.


    Im Bezug auf UE4:
    Vielleicht sollte man dann für den Workshop eine basemap erstellen, mit simpler first person game logic. Vielleicht eine Art Puzzlespiel oder so, sollte ja mithilfe der Blueprints recht einfach zu realisieren sein.

    Denke aber das für die breite Maße UDK dann doch besser ist, vorallem ist der Umstieg dann auf die UE4 ja nicht alzu schwer.

  4. #4
    Administrator Avatar von wirehack7
    Registriert seit
    18.06.2010
    Ort
    München
    Alter
    32
    Beiträge
    1.525
    Renommee-Modifikator
    20
    Zitat Zitat von tmARiku Beitrag anzeigen
    Ist leider noch nicht draussen.


    Im Bezug auf UE4:
    Vielleicht sollte man dann für den Workshop eine basemap erstellen, mit simpler first person game logic. Vielleicht eine Art Puzzlespiel oder so, sollte ja mithilfe der Blueprints recht einfach zu realisieren sein.

    Denke aber das für die breite Maße UDK dann doch besser ist, vorallem ist der Umstieg dann auf die UE4 ja nicht alzu schwer.
    Würde ich auch sagen, gibt es da nicht ein fertiges Beispiel eines Shooters?
    Anhand dessen könnte man ja Mapping usw erklären. Was mich auch brennend interessieren würde ist die Textur Funktion der Engine, Scheint ja richtig genial zu sein.
    Mit Linux wäre das nicht passiert!
    Mein Blockg und meine Landingseite, yay
    oͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦ ͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦ ͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦͦ ا҈̢̅ͬͦͬͬͤ҉̢̅ͬͦͬͬͤ҈̢̅ͬͦͬͬͤ҉̢̅ͬͦͬͬͤ҈̢̅ͬͦͬͬͤ҉̢̅ͬͦͬͬͤ҈ ̢̅ͬͦͬͬͤ҉̢̅ͬͦͬͬͤ҈̢̅ͬͦͬͬͤ҉̢̅ͬͦͬͬͤ҈̢̅ͬͦͬͬͤ҉̢̅ͬͦͬͬͤ҈̢̅ ͬͦͬͬͤ҉̢̅ͬͦͬͬͤ҈̢̅ͬͦͬͬͤ҉̢̅ͬͦͬͬͤ҈̢̅ͬͦͬͬͤ҉̢


  5. #5
    Stammgast Avatar von Josch
    Registriert seit
    19.06.2010
    Ort
    Dresden, Wunschheimat: Padua
    Beiträge
    1.323
    Renommee-Modifikator
    19
    Jaaa, der MaterialEditor ist zweifelsohne eine der besten Funktionen der Unreal-Engines

    Ich hab auch nochmal drüber nachgedacht und finde, dass man das eigentlich wirklich ganz gut einfach auf beide Engines auslegen könnte. Viele Dinge funktionieren ja ähnlich in den Editoren, nur die Knöpfe sind ein bisl woanders. Spezifischere Dinge müsste man dann engine-spezifisch auslegen, aber für allgemeine LevelDesign-Workshops könnte man das bequem für beide auslegen und dann kann halt jeder für sich entscheiden.

    An sich ist der Wechsel von UDK auf UE4 wirklich sehr einfach, aber eigentlich auch fast überflüssig. Wer sich sagt, dass er das gern ausprobieren möchte, solle sich meiner Meinung nach einfach einmal für 19 € die aktuelle UE4-Version holen und spart sich dann den komplizierten Einstieg ins UDK. UE4 ist da einfach deutlich übersichtlicher und die Ergebnisse sehen auch schöner aus.
    Wobei ich UDK nicht schlecht reden will, mit ein bisschen Führung kommt man da auch gut rein und man kann da schon sehr viel machen!

    Ich würde heute Nachmittag mal einen Test-Workshop aufmachen und dann im entsprechenden Thema auch relevante Tutorials für beide Engines mit verlinken. Und dann können wir ja mal schauen, ob jemand Lust hat
    Nur Puffin schenkt mir die Kraft und Ausdauer, die ich brauche!

  6. #6
    Administrator Avatar von DaEngineer
    Registriert seit
    23.06.2010
    Beiträge
    1.576
    Blog-Einträge
    2
    Renommee-Modifikator
    20
    Danke für den Einsatz, das ist ne gute Sache Mit der Unreal Engine 4 verbringen wir unsere Zeit wohl am sinnvollsten, das UDK ist jetzt schon "alt". Wenn wir das jetzt noch bespaßen wollen, hinken wir von vornherein schon wieder hinterher.

    Ich geh auch davon aus, dass der Preis die meisten Leute abschrecken wird. Dazu kommt ja noch, dass man die UE4 (noch) nicht mit PayPal oder Bankeinzug bezahlen kann, sondern extra ne Kreditkarte dafür braucht. Angeblich soll PayPal aber in naher Zukunft möglich sein. Vielleicht findet sich ja hier bis dahin jemand mit Kreditkarte, der sich bereiterklärt, Geld per PayPal geschickt zu bekommen und die Engine dann für jemand anderen zu kaufen.

    EDIT: Aus dem offiziellen Unreal Engine Forum bzgl. PayPal:

    Quick update on PayPal -- we're in the process of testing the integration right now and hope to release it within the next week or so. Fingers crossed.!
    Das Posting ist vom 11.6. Wenn bei denen alles gut läuft, dürfte es also bald so weit sein. Danach hat hier niemand mehr eine Ausrede, 19€ kriegt man ja wohl noch zusammen
    Geändert von DaEngineer (21.06.2014 um 13:11:00 Uhr)

  7. #7
    Mapping-Profi Avatar von eXi
    Registriert seit
    21.06.2010
    Ort
    Krefeld
    Alter
    27
    Beiträge
    2.554
    Renommee-Modifikator
    28
    Ja dann kauf ich mir das auch sobald ich die 19 Okken hab (hab mein nächstes Monatsgeld schon etwas anders verplant ).

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    18.07.2012
    Beiträge
    75
    Renommee-Modifikator
    8
    Ich wär auch direkt dabei! Hab in den letzten Wochen ein bisschen mit dem UDK rumexperimentiert und will mir die UE4 demnächst auch mal ansehen.

    Am besten wäre es wohl, wie oben schon gesagt wurde, wenn die Aufgaben für beide Engines ausgelegt werden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
[email protected]