User Tag List

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Laptop Beratung

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied Avatar von xnyYy
    Registriert seit
    29.11.2010
    Ort
    Essen
    Alter
    23
    Beiträge
    547
    Renommee-Modifikator
    10

    Laptop Beratung

    Schönen guten Abend,
    nachdem ich nun meine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen habe möchte ich auf einen Laptop sparen.
    Da ich ggf. noch ein nebenberufliches Studium anhängen möchte und die gängigen Grafikprogramme (InDesign, Illustrator, Photoshop bis hin zu 3D-Rendersoftware wie Cinema 4D) sehr rechenintensiv sind, bin ich diesbezüglich jedoch etwas Zwiegestalten.
    Der Laptop sollte über entsprechende Power verfügen, weswegen für mich die folgenden Komponenten sehr wichtig sind:

    - Bei der CPU setze ich nur auf Intel - hier sollte es schon ein i7 sein.
    - Es sollten mindestens 16, jedoch besser 32 GB an Arbeitsspeicher sein.
    - Gut wäre es, wenn eine SSD sowie eine etwas größere (1 bis 2 TB) HDD vorhanden wären.
    - Eine gute Grafikkarte sollte es ebenfalls sein - hier habe ich gesehen, dass nVidia in der neuen Chipreihe (1050, 1060, 1070, 1080) sogar Desktop GPUs verbaut (?)

    Mir ist bewusst, dass ich hier bezüglich der Ansprüche bereits im 4-Stelligen Bereich liegen werde. Daher möchte ich auch in Richtung Zukunft nur ungerne in zwei oder drei Jahren erneut aufrüsten müssen.
    Was praktisch wäre, wäre, wenn ich hin und wieder auch an dem Laptop eine Runde spielen könnte (aktuelle Spiele wie Battlefield 1, CS:GO, FIFA 18, etc.), wobei ich vermute, dass das mit einer solchen Hardware funktionieren sollte.
    Es soll sozusagen eine leistungsstarke alternative zu meinem PC daheim sein, wodurch ich deutlich flexibler bin. Ein solider All-rounder, falls es das im Laptop-Bereich gibt.



    Ich habe mir vorab bereits einige Laptops angeschaut.
    Hierbei bin ich auf den DELL XPS15 (2017) gestoßen, welche mit einem i7, 32 GB RAM, 4K Display und einer GeForce GTX 1050 bei knapp 2300 Euro liegt. Das Display hat eine hohe Adobe RGB Farbraum Abdeckung von 99% - was gerade bei der Arbeit mit Grafikprogrammen natürlich optimal wäre.
    Die Frage hierbei wäre jedoch, ob ein 4K-Display bei einem Laptop überhaupt von Nöten ist. Ich persönlich bin eigentlich der Meinung, dass man bei Monitoren und Displays, welche unter 24" liegen da kaum einen Unterschied wirklich wahrnimmt - oder täusche ich mich hier?

    Was mich jedoch bei dem DELL-Laptop irritiert hatte war, dass Spiele auf niedriger Grafikeinstellung und selbst bei Herabrechen auf Full-HD nur mäßig bis gar nicht laufen sollen, was ich bei einem solchen Preis jedoch nur ungerne riskieren möchte.

    Einen weiteren Laptop hatte ich mir von MSI aus der entsprechenden Gaming-Serie angesehen. Dieser liegt bei knapp 1300 Euro und soll selbst Spiele ohne Probleme durch die GeForce 1060 zum laufen bringen.
    Hierbei ist mir jedoch die negative Kritik von anderen Käufern hinsichtlich der mangelhaften Verarbeitung aufgefallen (Das Display sei nicht ordentlich verklebt, die Lüfter sind extrem laut und die Hardware würde unter der Hitzeentwicklung sehr leiden).
    Hat hier vielleicht jemand Erfahrungen gesammelt?

    Zu guter letzt bin ich über die Firma XMG gestolpert, wo man seinen Laptop nach belieben Konfigurieren kann. Entsprechend teuer (um die 3000€) wäre der Laptop hier, wobei ich jedoch bereit wäre einen hohen Preis für gute Qualität sowie entsprechende Performance zu bezahlen.


    Falls ihr hier noch andere, alternative Hersteller kennt, mit denen ihr gute Erfahrung gesammelt habt, wäre ich natürlich sehr dankbar hierfür!
    Ich danke euch vielmals im Voraus.
    Hier suche ich ebenfalls über entsprechendes Feedback - hat hier jemand bereits Erfahrungen gesammelt?
    www.aLx-design.de - stay up to date

  2. #2
    Administrator Avatar von BaShoR
    Registriert seit
    18.06.2010
    Ort
    Oberbayern
    Alter
    28
    Beiträge
    4.210
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    20
    Hatte bei ähnlichen Anforderungen zwei Notebooks von mysn (meinst du wohl mit XMG) und war zufrieden.
    Hatte nur beim ersten Gerät mal ein Drama wegen Garantiefallreparatur, die sich ewig zog (damals ist die Firma umgezogen und es war Chaos).
    Beim zweiten ist mir was am Bildschirm ausgefallen und da war die Reparatur dann in 2 Tagen gegessen, das sollte jetzt kein Thema mehr sein.
    Beides waren keine Qualitätsprobleme, sondern halt Heavyuse, der von der Garantie gedeckt war (jeden Tag 7-8 mal auf und zuklappen und mitnehmen, da kann es schonmal in 2 Jahren nen Kabelbruch geben.
    Kann den Laden mittlerweile also in Sachen Support wieder empfehlen!

    Ansonsten wenn du die XMG Advanced Serie anschaust und da den A517 mit


    • FullHD
    • i7 7700HQ
    • GTX 1060

    mit Erweiterung:
    • 32GB Ram
    • 250GB SSD Samsung EVO
    • 1000GB Seagate Barracuda


    bestellst, kommst du auf 1599€

    Finde mysn halt gut, weil die Teile nicht wie Raumschiffe aussehen, sondern eher neutral und die Qualität von Clevo mit den Cases recht wertig ist.

    Bis auf den ersten Supportfall haben sie in den 6 Jahren die ich bisher Produkte nutzen keine Probleme gemacht (2 Reparaturen, alle durch starken, aber nicht unsachgemäßen Gebrauch problemlos gelaufen, eine wie gesagt wegen dem Chaos vor 3 Jahren länger...).

    Preis-Leistung ist auf jeden Fall zu empfehlen.

    Für die Arbeit hab ich son 2500€ Teil von HP über die Firma bekommen, aber da ist halt keine richtige Graka drin, zum spielen ungeeignet für den Rest aber Top. Privat wäre mir das aber zu teuer.

    MSI hab ich bisher auch fast nur negatives gehört, glaube Wirehack7 hatte da auch son Raumschiff von, das dann wegen Hitzeproblemen und Qualität quasi nicht mehr zu gebrauchen war nach paar Monaten, eigene Erfahrung dazu aber Fehlanzeige...
    Die Dinger von Razer hören sich halt mega gut an (auch weil Dockingstationfähig mit Thunderbolt 3), leider halt dann gleich mal 4.000€ in ner starken Version.

    4K ist unter 17" meiner Meinung nach unwichtig, ab 17" nice to have und erst ab 24" wirklich ein starker Vorteil. Ist aber immer "Gewohnheit". Wenn du IMMER am gleichen Gerät sitzt, dann reicht dir auch ne HD ready Auflösung, wenn du woanders FUllHD oder 4K hast, kommt es dir schon etwas schlechter vor.
    Geändert von BaShoR (15.12.2017 um 19:28:44 Uhr)

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied Avatar von xnyYy
    Registriert seit
    29.11.2010
    Ort
    Essen
    Alter
    23
    Beiträge
    547
    Renommee-Modifikator
    10
    Erst einmal danke für die ausführliche Antwort.
    Jetzt wäre meine Frage noch, inwiefern die GTX 1060 reicht? Der Preis wäre natürlich der Hammer.
    Ich hatte mir nämlich das Ultra 17 angeschaut, zwar mit 512 GB SSD und 2 TB HDD, aber das sind nur kleine Abweichungen, der rest war, bis auf eine 1080 (die den Preis natürlich deutlich nach oben treibt) identisch.

    Über den Support konnte ich eigentlich, bis auf wenige ausnahmen, nur gutes lesen. Was mich schon mal beruhigt. Auch, dass es ein deutsches Unternehmen ist finde ich sehr gut. Selbst kurz vor Ablauf der Garantie soll hier wohl alles ohne Probleme und vor allem Reibungslos ablaufen.

    Also von einem UHD oder WQHD-Display werde ich denke ich absehen. Das entscheide ich vermutlich aber eher spontan sobald die Summe erreicht ist. (Edit: Vermissen würde ich ein solches Display sowieso nicht. Alle Monitore und TVs daheim sind "nur" in Full HD - einzige Ausnahme ist mein Handy und da finde ich die UHD Auflösung halt wirklich überflüssig).
    Das Design sagt mir ebenfalls sehr zu! Schlicht, Zeitlos - habe da nichts zu meckern.

    Jetzt habe ich noch gesehen, dass es bei den CPUs noch die Möglichkeit einer "geköpften" Variante gibt. Es soll wohl etwas weniger Hitze verursachen. Das wäre natürlich bei einem Laptop nicht verkehrt - lohnt sich hier der Aufpreis von 119 €?
    Und wie laut wurden deine Lüfter unter höherer Last?

    Edit: Ach mir fällt soeben ein - wie ist denn die Qualität der Displays? Und kann man irgendwo die Farbraumabdeckung einsehen?
    Geändert von xnyYy (15.12.2017 um 19:51:08 Uhr)
    www.aLx-design.de - stay up to date

  4. #4
    Administrator Avatar von BaShoR
    Registriert seit
    18.06.2010
    Ort
    Oberbayern
    Alter
    28
    Beiträge
    4.210
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    20
    Habe die 970M und kann damit Witcher3 auf Ultra mit ca. 50FPS spielen (nur die dynamischen Haare aus).
    Neue Spiele wie Wolfenstein2 flüssig auf High bis Ultra (1080p), CSGO alles Max mit ca. 120-150FPS.

    Die 1060 hat beim Benchmark weit bessere Leistungen:

    https://www.notebookcheck.com/NVIDIA....126686.0.html (7300)

    https://www.notebookcheck.com/NVIDIA....169546.0.html (11500)

    Aber genau damit befasst habe ich mich ehrlich gesagt nicht.

    Hier ein ausführlicher Testbericht (die Seite kann ich nur empfehlen, auch für andere Notebooktests):

    https://www.notebookcheck.com/Test-S....230078.0.html

    Klar hat auch seine Cons, aber zu dem Preis ist das denke ich in Ordnung.

    Glaube das mit der Hitze sollte kein großes Problem sein (wars bei mir zumindest bei der alten Version nicht), da muss man nicht unbedingt den Aufpreis riskieren, sofern das Notebook regelmäßig gereinigt wird und nicht beim Spielen auf Polstermöbeln steht

    Natürlich kannst du auch was teureres nehmen, aber die Leistung wird meiner Meinung nach exponentiell teurer. Trotzdem wenn du alles auf Max spielen willst in nem Jahr oder zwei kommste dann kommst halt um die 1080er ned herum wenn du nicht auf die neue Generation warten willst.
    Geändert von BaShoR (15.12.2017 um 20:45:55 Uhr)

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied Avatar von xnyYy
    Registriert seit
    29.11.2010
    Ort
    Essen
    Alter
    23
    Beiträge
    547
    Renommee-Modifikator
    10
    Alles klar, ich werde mir die benchmarks daheim mal genauer anschauen.

    Ich glaube die Überlegung, wie viel man investieren möchte und ob es nun für ein, zwei oder drei Jahre halten soll, hat man ja generell immer. Das ist bei Desktop PCs ja nicht anders. Gut hier ist es einfacher "mal eben" eine Grafikkarte nachzurüsten.

    Bei mysn ist es doch so, dass man noch ssd/hdd und RAM problemlos und ohne Verfall der Garantie erweitern konnte oder?

    Ich denke ich werde jetzt mal 2-3 Monate abwarten, was so an Kosten generell anfällt (das kennt man ja - dann streikt das Auto, der TV geht kaputt, etc etc) und sehe dann weiter, in welche Preiskategorie es gehen soll.

    Erstmal ein dickes Danke für die Hilfe!

    Weißt du, wie es bezüglich der Farbraumabdeckung der Monitor aussieht? Wie ist hierbei generell die Qualität und die Helligkeit? Ebenfalls hochklassig oder muss ich hier mit Abstrichen rechnen?
    www.aLx-design.de - stay up to date

  6. #6
    Administrator Avatar von BaShoR
    Registriert seit
    18.06.2010
    Ort
    Oberbayern
    Alter
    28
    Beiträge
    4.210
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    20
    Zitat Zitat von xnyYy Beitrag anzeigen
    Weißt du, wie es bezüglich der Farbraumabdeckung der Monitor aussieht? Wie ist hierbei generell die Qualität und die Helligkeit? Ebenfalls hochklassig oder muss ich hier mit Abstrichen rechnen?

    Siehe dritter Link.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied Avatar von xnyYy
    Registriert seit
    29.11.2010
    Ort
    Essen
    Alter
    23
    Beiträge
    547
    Renommee-Modifikator
    10
    Ups. Habe es nun auch gesehen. Besten Dank!
    Da scheint zwar das Display vom Dell XPS deutlich besser zu sein, dafür ist das XMG jedoch leistungsstärker.
    Da nehme ich die niedrigere Farbraumabdeckung dann eher in Kauf.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
[email protected]